Lizenzierung der Editionen Kaufen Häufige Fragen

Lizenzierung der Editionen

SQL Server 2016 hat zwei Haupteditionen, die sich eng daran orientieren, wie Kunden SQL Server für alle Workloads nutzen. Die Lizenzierung von SQL Server 2016 ermöglicht es, durch Virtualisierung und Lizenzmobilität einfacher von den Vorteilen der Public und Private Cloud zu profitieren. Das Lizenzmodell bietet einfache Lizenzierung, Flexibilität und Innovation sowie branchenführende Total Cost of Ownership (TCO).

Einfache Lizenzierung

SQL Server 2016 bietet zwei Lizenzmodelle: eines basiert auf der Rechenleistung, und eines basiert auf den Nutzern oder Geräten.

 

Zwei Haupteditionen

Lizenzmodell

Lizenzmodell

Server + Client Access 
License (CAL)

Corebasiert

Enterprise

Standard

Flexibilität und Innovation

Cloud-optimierte Lizenzierung gibt Ihnen die Möglichkeit, eine einzelne virtuelle Maschine (VM) oder einen Server für unbegrenzte Virtualisierung zu lizenzieren, sowie die Flexibilität, Ihre VMs zwischen Servern, zu einem Hoster oder in die Cloud zu bewegen.

Branchenführende TCO

SQL Server 2016 bietet weiterhin im Vergleich mit allen großen Herstellern außergewöhnlichen Wert in jeder Hinsicht. SQL Server 2016 bietet überzeugende Produktfeatures und Fähigkeiten in zwei Editionen, ohne kostspielige Zusätze für Ihre geschäftskritischen und Business Intelligence Anwendungen.

Weitere Ressourcen

SQL Server 2016 Lizenzleitfaden

(PDF, 1.48 MB) 
Detaillierte Informationen zur Lizenzierung von SQL Server 2016.

SQL Server 2016 Produktseite
Einzelheiten zum Evaluieren, Erwerben und Bereitstellen von SQL Server 2016.

SQL Server 2016 Licensing Datasheet
(PDF, 1.35 MB) 
Überblick über die Lizenzinformationen zu SQL Server 2016.

Einführung in die Core-Lizenzierung und grundlegende Definitionen
(PDF, 790 KB) 
Definitionen wichtiger Begriffe aus der Serverlizenzierung und grundlegendes Wissen zum corebasierten Lizenzmodell.

Lizenzierung von Microsoft Serverprodukten in virtuellen Umgebungen
(PDF, 2.14 MB) 
Informationen zu den Lizenzmodellen bei der Nutzung von Microsoft Serverprodukten mit Virtualisierungstechnologien.