Bereiten Sie sich auf den Prüfungstag vor, mit einer Exam Replay or an Exam Replay with Practice Test.

Prüfung
70-412

Windows Server

  • Veröffentlicht:
    17. September 2012
  • Sprachen:
    Englisch, Chinesisch (vereinfacht), Deutsch, Französisch, Japanisch, Portugiesisch (Brasilien)
  • Zielgruppen:
    IT-Experten
  • Technologie:
    Windows Server 2012 R2
  • Anrechnung für Zertifizierung:
    MCP, MCSA, MCSE

Konfigurieren der erweiterten Windows Server 2012-Dienste

* Die Preise berücksichtigen keine Werbeangebote oder reduzierten Preise für Programmmitglieder der Microsoft Imagine Academy , Microsoft zertifizierte Trainer und Programmmitglieder des Microsoft-Partnernetzwerks. Preise können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. In den Preisen sind keine Steuern enthalten. Bitte lassen Sie sich die genauen Preise vom Prüfungsanbieter bestätigen, bevor Sie sich für die Teilnahme anmelden.

Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird die bestehende Stornierungsrichtlinie in vollem Umfang durch die folgende Richtlinie ersetzt: Die Stornierung oder Neuterminierung Ihrer Prüfung innerhalb von 5 Werktagen nach der registrierten Prüfungszeit ist kostenpflichtig. Wenn Sie Ihre Prüfungstermine nicht enhalten oder nicht neu vereinbaren oder Ihren Termin mindestens 24 Stunden vor Ihrem vereinbaren Termin stornieren, verfällt Ihre gesamte Prüfungsgebühr.

video

Windows Server MCSA Certification Objective Domain Review

Bewertete Fähigkeiten

Mit dieser Prüfung werden Ihre Fähigkeiten bei der Ausführung der unten aufgeführten technischen Aufgaben bewertet. Die Prozentangaben geben Aufschluss über die relative Gewichtung der einzelnen Schwerpunktthemen. Je höher der Prozentsatz, desto mehr Fragen wird die Prüfung zu diesem Bereich enthalten. Sehen Sie sich Video-Tutorials zu den variety of question types in Microsoft-Prüfungen an.

Bitte beachten Sie, dass sich die Prüfungsfragen auf die Themen in den nachfolgenden Aufzählungen beziehen, jedoch nicht darauf beschränkt sind.

Haben Sie Feedback zur Relevanz der Fähigkeiten, die in dieser Prüfung bewertet werden? Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Microsoft. Sämtliches Feedback wird überprüft und gegebenenfalls unter Beibehaltung der Gültigkeit und Zuverlässigkeit des Zertifizierungsprozesses umgesetzt. Beachten Sie, dass Microsoft nicht direkt auf Ihr Feedback reagiert. Wir schätzen Ihre Anregungen zur Gewährleistung der Qualität des Microsoft-Zertifizierungsprogramms.

Wenn Sie Bedenken zu spezifischen Fragen innerhalb dieser Prüfung haben, reichen Sie bitte eine exam challenge.

Wenn Sie weitere Fragen oder Feedback zu Microsoft Certification Exams oder das Zertifizierungsprogramm, zur Registrierung oder Promotionen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Regional Service Center.

Ab Januar 2014 beinhaltet diese Prüfung auch Inhalte für Windows Server 2012 R2.

Konfigurieren und Verwalten der hohen Verfügbarkeit (15-20 %)
  • Konfigurieren des Netzwerklastenausgleichs (Network Load Balancing, NLB)
    • NLB-Knoten installieren; NLB-Voraussetzungen konfigurieren; Affinität konfigurieren; Portregeln konfigurieren; Clusterbetriebsmodus konfigurieren; NLB-Cluster aktualisieren
  • Konfigurieren von Failoverclustering
    • Quorum konfigurieren; Clusternetzwerke konfigurieren; einzelne Knoten oder Clusterkonfiguration wiederherstellen; Clusterspeicher konfigurieren; clusterfähiges Aktualisieren implementieren; Cluster aktualisieren, geclusterte freigegebene Volumes konfigurieren und optimieren, Cluster ohne Netzwerknamen konfigurieren, Speicherplätze konfigurieren
  • Verwalten von Failovercluster-Rollen
    • Rollenspezifische Einstellungen einschließlich ständig verfügbarer Freigaben konfigurieren; Überwachung von virtuellen Computern (VMs) konfigurieren; Failover und Einstellungen konfigurieren, Gastclustering konfigurieren
  • VM-Bewegung verwalten
    • Livemigration durchführen; Schnellmigration durchführen; Speichermigration durchführen; VMs importieren, exportieren und kopieren; Netzwerkintegrität von VM-Netzwerken konfigurieren, Belastung beim Herunterfahren konfigurieren

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Konfigurieren von Datei- und Speicherlösungen (15-20 %)
  • Konfigurieren von erweiterten Dateidiensten
    • NFS (Network File System)-Datenspeicher konfigurieren; BranchCache konfigurieren; Dateiklassifizierungsinfrastruktur mit Ressourcen-Manager für Dateiserver (FSRM) konfigurieren; Dateizugriffsüberwachung konfigurieren
  • Implementieren der dynamischen Zugriffssteuerung (DAC; Dynamic Access Control)
    • Benutzer- und Geräteanspruchstypen konfigurieren; Richtlinienänderungen und -staging implementieren; Wartung nach „Zugriff verweigert“ durchführen; Dateiklassifizierung konfigurieren, zentrale Zugriffsregeln und -richtlinien erstellen und konfigurieren, Ressourceneigenschaften und -listen erstellen und konfigurieren
  • Konfiguration und Optimierung des Speichers
    • iSCSI-Ziel und -Initiator konfigurieren; iSNS-Server (Internet Storage Name Server) konfigurieren; schlanke Speicherzuweisung und Kürzen implementieren; freien Serverspeicherplatz mithilfe von Features bei Bedarf verwalten, mehrstufigen Speicher konfigurieren

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Implementierung von Business Continuity und Notfallwiederherstellung (15-20 %)
  • Konfigurieren und Verwalten von Sicherungen
    • Windows Server-Sicherungen konfigurieren; Microsoft Azure-Sicherungen konfigurieren; rollenspezifische Sicherungen konfigurieren; VSS-Einstellungen mit VSSAdmin verwalten
  • Wiederherstellen von Servern
    • Wiederherstellung von Backup; Bare Metal Recovery (BMR) durchführen; Server mit Windows-Wiederherstellungsumgebung (Windows Recovery Environment, Win RE) und im abgesicherten Modus wiederherstellen; Startkonfigurations-Datenspeicher (Boot Configuration Data, BCD) konfigurieren
  • Konfigurieren der Fehlertoleranz auf Standortebene
    • Hyper-V-Replikat einschließlich Hyper-V-Replikatbroker und VMs konfigurieren; Clustering für mehrere Standorte einschließlich Netzwerkeinstellungen, Quorum und Failovereinstellungen konfigurieren; erweiterte Hyper-V-Replikat-Replikation, konfigurieren, globalen Aktualisierungs-Manager konfigurieren; Failovercluster mit mehreren Standorten wiederherstellen

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Netzwerkdienste konfigurieren (15-20 %)
  • Implementierung einer erweiterten Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP)-Lösung
    • Bereichsgruppierungen und Multicastbereiche erstellen und konfigurieren; DHCPv6 implementieren; hohe Verfügbarkeit für DHCP einschließlich Failover und geteilter DHCP-Bereiche konfigurieren; DHCP-Namensschutz konfigurieren, DNS-Registrierung konfigurieren
  • Implementierung einer erweiterten DNS-Lösung
    • Sicherheit für DNS einschließlich DNSSEC (Domain Name System Security Extensions), DNS-Socketpool und Cachesperrung konfigurieren; DNS-Protokollierung konfigurieren; delegierte Administration konfigurieren; Rekursion konfigurieren; Netzwerkmaskenanforderung konfigurieren; GlobalNames-Zone konfigurieren, Statistiken auf Zonenebene analysieren
  • IP Address Management (IPAM) bereitstellen und verwalten
    • IPAM manuell oder mithilfe von Gruppenrichtlinien bereitstellen; Servererkennung konfigurieren; IP-Blöcke und -bereiche erstellen und verwalten; Nutzung des IP-Adressraums überwachen; zu IPAM migrieren; IPAM-Verwaltung delegieren; IPAM-Sammlungen verwalten, IPAM-Datenbankspeicher konfigurieren

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Konfigurieren der Active Directory-Infrastruktur (15-20 %)
  • Konfigurieren einer Gesamtstruktur oder einer Domäne
    • Active Directory-Umgebungen mit mehreren Domänen und mehreren Gesamtstrukturen implementieren, einschließlich Kompatibilität mit früheren Versionen von Active Directory; Upgrade der vorhandenen Domänen und Gesamtstrukturen einschließlich Vorbereitung der Umgebung und Funktionsebenen; mehrere Benutzerprinzipalnamen-Suffixe (User Principal Name, UPN) konfigurieren
  • Konfigurieren von Vertrauensstellen
    • Externe, Gesamtstruktur-, Verknüpfungs- und Bereichsvertrauensstellungen konfigurieren; Authentifizierung für Vertrauensstellungen konfigurieren; SID-Filterung konfigurieren; Namensuffixrouting konfigurieren
  • Konfigurieren von Websites
    • Sites und Subnetze konfigurieren; Standortverknüpfungen erstellen und konfigurieren; Standortabdeckung verwalten; Registrierung von SRV-Datensätzen verwalten; Domänencontroller zwischen Standorten verschieben
  • Verwalten von Active Directory und SYSVOL-Replikation
    • Replikation auf schreibgeschützten Domänencontrollern (RODC) konfigurieren; Kennwortreplikationsrichtlinie (Password Replication Policy, PRP) für RODCs konfigurieren; Replikation überwachen und verwalten; Upgrade der SYSVOL-Replikation auf DFS-Replikation

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Identitäts- und Zugriffslösungen konfigurieren (15-20 %)
  • Active Directory-Verbunddienste (Active Directory Federation Services, AD FS) implementieren
    • AD FS installieren, anspruchsbasierte Authentifizierung einschließlich Vertrauensstellungen der vertrauenden Seite implementieren, Authentifizierungsrichtlinien konfigurieren, Arbeitsplatzbeitritte konfigurieren, Multi-Factor Authentication konfigurieren
  • Installieren und Konfigurieren von Active Directory-Zertifikatdiensten (AD CS)
    • Unternehmenszertifizierungsstelle (Certificate Authority, CA) installieren; Zertifikatsperrlisten (CRL)-Verteilungspunkte konfigurieren; Online-Responder installieren und konfigurieren; administrative Rollentrennung implementieren, CA-Sicherung und -Wiederherstellung konfigurieren
  • Verwalten von Zertifikaten
    • Zertifikatsvorlagen verwalten; Bereitstellung, Validierung und Widerruf von Zertifikaten implementieren und verwalten; Zertifikatregistrierung und -erneuerung für Computer und Benutzer über Gruppenrichtlinien verwalten; Schlüsselarchivierung und -wiederherstellung konfigurieren und verwalten
  • Installieren und Konfigurieren von Active Directory-Rechteverwaltungsdiensten (Active Directory Rights Management Services, AD RMS)
    • Lizenz- oder Zertifikat-AD RMS-Server installieren; AD RMS-Dienstverbindungspunkt (Service Connection Point, SCP) verwalten, RMS-Vorlagen verwalten, Ausschlussrichtlinien konfigurieren, AD RMS sichern und wiederherstellen

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Optionen für die Vorbereitung

Trainergeführte Schulung
Einen Microsoft Learning Partner in Ihrer Nähe finden
Video zur Prüfungsvorbereitung

Microsoft-Zertifizierung Vorbereitungsgespräch: Prüfung 412

In dieser Folge der Vorbereitungstipps besprechen die beiden Zertifizierungsexperten James Seymour, Senior Product Planner, und Rick Claus, Senior Technical Evangelist, wie wichtig die in Prüfung 412 abgefragten Fähigkeiten sind.

Praxistest

Führen Sie einen offiziellen Microsoft-Praxistest für Prüfung 412 durch

In der Community

Prüfung 70-412 Wiki

Prüfung 70-412 Forum

Folgen Sie @MSLearning und @windowsserver

Bücher

Exam Ref 70-412: Configuring Advanced Windows Server 2012 R2 Services
Veröffentlicht: 15. März 2014

Komplett aktualisiert für Windows Server 2012 R2! Bereiten Sie sich auf die Microsoft-Prüfung 70-412 vor und demonstrieren Sie Ihre praktischen Kenntnisse zu erweiterten Konfigurationsaufgaben für die Infrastruktur von Windows Server. Exam Ref ist für erfahrene IT-Experten konzipiert, die ihre Stellung verbessern möchten. Exam Ref konzentriert sich auf den Scharfsinn bei kritischem Denken und Entscheidungsfindung, der für den Erfolg auf der MCSA- oder MCSE-Stufe erforderlich ist.

Microsoft Press-Buch im Microsoft Press Store

Training Guide: Configuring Advanced Windows Server 2012 R2 Services
Veröffentlicht: Dienstag, 29. April 2014

Komplett aktualisiert für Windows Server 2012 R2! Dieses Trainingshandbuch unterstützt Administratoren in Unternehmen bei der Weiterentwicklung von reellen, aufgabenspezifischen Fähigkeiten. Es konzentriert sich auf die Konfiguration der Advanced Services in Windows Server 2012 R2. In einer Reihe von Lektionen, Übungen und Empfehlungen werden praktische Erfahrungen aufgebaut, die Ihnen zu einer Maximierung Ihrer Leistung für den Job verhelfen.

Microsoft Press-Buch im Microsoft Press Store

Wer sollte diese Prüfung ablegen?

Diese Prüfung ist die dritte von drei Prüfungen, welche die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse zur Administration der Windows Server 2012-Infrastruktur in einer Unternehmensumgebung testen. Das Bestehen dieser Prüfung bestätigt die Fähigkeit eines Kandidaten, die erforderlichen Aufgaben zur erweiterten Konfiguration für das Bereitstellen, Verwalten und Warten einer Windows Server 2012-Infrastruktur durchzuführen. Dazu gehören u. a. Fehlertoleranz, Zertifikatsdienste und Identitätsverbund. Das Bestehen dieser Prüfung zusammen mit den anderen beiden Prüfungen bestätigt, dass der Kandidat über die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse für die Implementierung, Verwaltung, Wartung und Bereitstellung von Diensten und Infrastruktur in einer Windows Server 2012-Umgebung verfügt.

Weitere Informationen zu Prüfungen

Auf eine Prüfung vorbereiten

Wir empfehlen, dass Sie diesen Leitfaden zur Prüfungsvorbereitung komplett durchlesen und sich mit den Ressourcen auf dieser Website vertraut machen, bevor Sie Ihren Prüfungstermin festlegen. In der Microsoft Certification exam overview finden Sie Informationen über die Registrierung, Videos zu typischen Prüfungsfragenformaten und anderen Ressourcen zur Vorbereitung. Informationen zu Prüfungsrichtlinien und Bewertung finden Sie in den Microsoft Certification exam policies and FAQs.

Hinweis

Dieser Leitfaden für die Vorbereitung kann jederzeit ohne vorherige Ankündigung und nach eigenem Ermessen von Microsoft geändert werden. Microsoft-Prüfungen enthalten unter Umständen adaptive Testtechnologien und Simulationen. Microsoft gibt nicht das Format vor, in dem Prüfungen dargestellt werden. Bitte verwenden Sie diesen Leitfaden für die Vorbereitung auf die Prüfung, unabhängig von deren Format. Um Sie bei der Vorbereitung auf die Prüfung zu unterstützen, empfiehlt Microsoft, dass Sie praktische Erfahrungen mit dem Produkt sammeln und die angegebenen Trainingsressourcen verwenden. Diese Ausbildungsressourcen decken nicht unbedingt alle der im Abschnitt „Bewertete Fähigkeiten“ aufgeführten Themen ab.