Bereiten Sie sich mit einer Exam Replay oder Exam Replay mit Praxistest auf den Prüfungstag vor.

Prüfung
70-462

Microsoft SQL Server logo

  • Veröffentlicht:
    Montag, 11. Juni 2012
  • Sprachen:
    Englisch, Chinesisch (vereinfacht), Deutsch, Französisch, Japanisch, Portugiesisch (Brasilien)
  • Zielgruppen:
    IT-Experten
  • Technologie:
    Microsoft SQL Server 2012/2014
  • Anrechnung für Zertifizierung:
    MCP, MCSA, MCSE

Administering Microsoft SQL Server 2012/2014 Databases

* Schüler sekundärer und höherer Bildungseinrichtungen können ggf. Sonderpreise für Akademiker in Anspruch nehmen (gilt nicht in Indien und China). Weitere Informationen erhalten Sie unter Prüfungsrichtlinien und häufig gestellte Fragen und Antworten. Die Preisen stellen keine Sonderangebote oder reduzierten Preise für Microsoft Imagine Academy Program-Mitglieder, Microsoft Certified Trainer und Microsoft Partner Network Program-Mitglieder dar. Preise können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. In den Preisen sind keine Steuern enthalten. Bitte lassen Sie sich die genauen Preise vom Prüfungsanbieter bestätigen, bevor Sie sich für die Teilnahme anmelden.

video

Administering Microsoft SQL Server 2012 Jump Start

Bewertete Fähigkeiten

Mit dieser Prüfung werden Ihre Fähigkeiten bei der Ausführung der unten aufgeführten technischen Aufgaben bewertet. Die Prozentangaben geben Aufschluss über die relative Gewichtung der einzelnen Schwerpunktthemen. Je höher der Prozentsatz, desto mehr Fragen wird die Prüfung zu diesem Bereich enthalten. Sehen Sie sich Video-Tutorials zu den verschiedenen Arten von Fragen in Microsoft-Prüfungen an.

Bitte beachten Sie, dass sich die Prüfungsfragen auf die Themen in den nachfolgenden Aufzählungen beziehen, jedoch nicht darauf beschränkt sind.

Haben Sie Feedback zur Relevanz der Fähigkeiten, die in dieser Prüfung bewertet werden? Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Microsoft. Sämtliches Feedback wird überprüft und gegebenenfalls unter Beibehaltung der Gültigkeit und Zuverlässigkeit des Zertifizierungsprozesses umgesetzt. Beachten Sie, dass Microsoft nicht direkt auf Ihr Feedback reagiert. Wir schätzen Ihre Anregungen zur Gewährleistung der Qualität des Microsoft-Zertifizierungsprogramms.

Wenn Sie Bedenken zu spezifischen Fragen innerhalb dieser Prüfung haben, reichen Sie bitte eine Prüfungsanfechtung ein.

Wenn Sie andere Fragen oder Feedback bezüglich der Microsoft-Zertifizierungsprüfungen oder des Zertifizierungsprogramms, der Anmeldung oder Sonderaktionen haben, kontaktieren Sie bitte das Regionale Service Center in Ihrer Nähe.

Seit 18. Februar 2016 beinhaltet diese Prüfung auch Inhalte sowohl für SQL Server 2012 als auch für 2014. Beachten Sie, dass diese Prüfung keine Fragen zu Funktionen beinhaltet, über die nur das Produkt SQL Server 2012 verfügt. Weitere Informationen finden Sie unter dieses Dokument herunterladen und lesen.

Installieren und Konfigurieren (20–25 %)
  • Planen der Installation
    • Installationsanforderungen bewerten; Installation von SQL Server und seinen Komponenten (Laufwerke, Dienstkonten usw.) entwerfen; grundlegende Scale-up- und Scale-out-Vorgänge planen; Kapazität planen, festlegen, ob/wann sie reduziert, erhöht, automatisch erhöht werden soll, und Zunahme überwachen; Technologien verwalten, die eine SQL-Architektur (z. B. Dienstbroker, Volltext Skalierung usw.) beeinflussen; Speicher für neue Datenbanken (Laufwerke, Dateigruppen, Partitionierung) entwerfen; Datenbankinfrastruktur entwerfen; SQL Server-Standby-Datenbank für Reportingzwecke konfigurieren; Sicherheit auf Windows-Ebene und Dienstebene; Installation im Kernmodus; Benchmarking eines Servers vor dem Einsatz in einer Produktionsumgebung (SQLIO, Tests in SQL-Instanz); richtige Hardware wählen
  • Installieren von SQL Server und damit verbundener Dienste
    • Konnektivität testen; Features aktivieren und deaktivieren; SQL Server-Datenbankmodul und SSIS (nicht SSRS, SSAS) installieren; Betriebssystemdatenträger konfigurieren
  • Implementieren einer Migrationsstrategie
    • Wiederherstellen oder Trennen/Anfügen; Sicherheit migrieren; von einer älteren Version migrieren; zu neuer Hardware migrieren; Systeme und Daten aus anderen Quellen migrieren
  • Konfigurieren zusätzlicher SQL Server-Komponenten
    • Alle SQL Server-Komponenten (Modul, AS, RS und SharePoint-Integration) in einer komplexen und hochgradig sicheren Umgebung einrichten und konfigurieren; Volltextindizierung konfigurieren; SSIS-Sicherheit; filestream; filetable
  • Verwaltung des SQL Server-Agents
    • Aufträge erstellen, verwalten und überwachen; Aufträge und Warnungen verwalten; über mehrere Datenbanken und Instanzen hinweg automatisieren (Einrichtung, Wartung, Überwachung); an die Funktion „Aufträge des SQL Server-Agent verwalten“ senden

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Warten von Instanzen und Datenbanken (15–20 %)
  • Verwalten und Konfigurieren von Datenbanken
    • Mehrere Dateigruppen entwerfen; Datenbankkonfiguration und Standardisierung: automatisches Schließen, automatische Verkleinerung, Wiederherstellungsmodelle; Dateispeicherplatz verwalten, einschließlich Hinzufügen neuer Dateigruppen und Verschieben der Objekte von einer Dateigruppe in eine andere; eigenständige Datenbanken implementieren und konfigurieren; Datenkompression; TDE konfigurieren; Partitionierung; größer werdende Protokolldatei verwalten; DBCC
  • Konfigurieren von SQL Server-Instanzen
    • Datenbank konfigurieren und standardisieren: automatisches Schließen, automatische Verkleinerung, Wiederherstellungsmodelle; Standard- und benannte Instanzen installieren; SQL für die Verwendung nur für bestimmte CPUs (z. B. Affinitätsmasken) konfigurieren; Einstellungen auf Serverebene konfigurieren; Virtualisierung für viele Datenbanken/Instanz, viele Instanzen/Server, konfigurieren; geclusterte Instanzen einschließlich MSDTC konfigurieren; Speicherzuweisung; Datenbank-E-Mail; SQL Server-Modul einschließlich Speicher, filffactor, sp_configure und Standardoptionen konfigurieren
  • Implementieren einer Clusterinstanz von SQL Server
    • Cluster installieren; mehrere Instanzen in einem Cluster verwalten; Subnetz-Cluster einrichten; fehlerhaften Clusterknoten wiederherstellen
  • Verwalten von SQL Server-Instanzen
    • Instanz installieren; Interaktion von Instanzen verwalten; SQL-Patchverwaltung; zusätzliche Instanzen installieren; Ressourcenauslastung mithilfe der Ressourcenkontrolle verwalten; Fehlerprotokoll durchlaufen

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Optimierung und Fehlerbehebung (15–20 %)
  • Erkennen und Beheben von Parallelitätsproblemen
    • Deadlock-Probleme anhand der SQL Server-Protokolle und Ablaufverfolgungsflags untersuchen; Infrastruktur für Reportingdatenbank (replizierte Datenbanken) entwerfen; über DMV oder andere Microsoft-Produkte überwachen; Diagnoseblockierung, Livesperren und Deadlocking; Diagnosewartevorgänge; Leistungsermittlung mit integrierten DMVs; Prozesse suchen und falls erforderlich beenden, wenn sie alle Ressourcen blockieren oder beanspruchen
  • Sammeln und Analysieren von Daten zur Problembehandlung
    • Mit Profiler überwachen, Leistungsdaten mit System Monitor erfassen, Ablaufverfolgungsdaten mit SQL Server Profiler sammeln, Probleme bei der Transaktionsreplikation identifizieren; Probleme beim Datenzugriff erkennen und beheben; Leistungsmetriken sammeln; mögliche Probleme identifizieren, bevor sie Dienstunterbrechungen verursachen; Leistungsprobleme erkennen mit XEvents und DMVs; Warnungen bei kritischen Serverzuständen erstellen; Daten- und Serverzugriff durch Audits und sonstige Kontrollen überwachen; EA- oder Speicher- oder CPU-Engpässe identifizieren; Datensammlertool verwenden
  • Überwachen von SQL Server-Instanzen
    • Sicherheitsstrategie für die Überwachung und Steuerung der Instanz implementieren; Überwachung konfigurieren; Serverüberwachungen konfigurieren; nachverfolgen, welcher Benutzer ein Objekt geändert hat; erhöhte Rechte und unerwünschte Verbindungsversuche überwachen; richtlinienbasierte Verwaltung

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Verwalten von Daten (20–25 %)
  • Konfigurieren und Verwalten einer Sicherungsstrategie
    • Verschiedene Sicherungsmodelle verwalten, einschließlich Zeitpunktwiederherstellung; Kundendaten auch dann schützen, wenn Backupmedien verloren gegangen sind; Sicherung/Wiederherstellung auf Basis der richtigen Strategien durchführen, darunter Sicherungsredundanz; Daten von einem fehlerhaften Laufwerk wiederherstellen; eine Datenbank mit mehreren Terabyte verwalten; Datenbankimplementierung und Strategie für die Datensicherung umsetzen und testen (mehrere Dateien für die Benutzerdatenbank und tempdb, Verbreitung von Datenbankdateien, Backup/Restore); eine SQL Server-Umgebung sichern; Systemdatenbanken sichern
  • Wiederherstellen von Datenbanken
    • Eine mit TDE gesicherte Datenbank wiederherstellen; Daten aus einer beschädigten Datenbank wiederherstellen (mehrere Fehler in DBCC checkdb); zu einem bestimmten Zeitpunkt wiederherstellen; Dateigruppe wiederherstellen; Seitenebene wiederherstellen
  • Implementierung und Verwaltung von Indizes
    • Physikalische Eigenschaften von Indizes überprüfen und eine Indexwartung durchführen; fragmentierte Indizes identifizieren; ungenutzte Indizes identifizieren; Indizes implementieren; Indizes defragmentieren/neu aufbauen; Wartungsstrategie für Indizes und Statistiken einrichten; Optimierung von Indizes (voll, Index filtern); Statistiken (voll, Filter) erzwingen oder Warteschlange reparieren; wiederherstellen oder neu organisieren und indizieren; Volltextindizes; Spaltenspeicherindizes
  • Importieren und Exportieren von Daten
    • Daten übertragen; Massenkopieren; Masseneinfügung

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Implementieren von Sicherheit (15–20 %)
  • Verwalten von Anmeldenamen und Serverrollen
    • Serversicherheit konfigurieren; SQL Server unter Verwendung von Windows Account/SQL Server-Konten, Serverrollen sichern; Anmeldekonten erstellen; Zugriff auf den Server, die SQL Server-Instanz und Datenbanken verwalten; benutzerdefinierte Serverrollen erstellen und pflegen; Zertifikatsanmeldungen verwalten
  • Verwalten von Datenbanksicherheit
    • Datenbanksicherheit konfigurieren; Berechtigungen auf Datenbankebene; Objekte vor Änderungen schützen; Überwachung; Verschlüsselung
  • Verwalten von Benutzern und Datenbankrollen
    • Zugang zu Server/Datenbank mit geringsten Rechten erstellen; Sicherheitsrollen für Benutzer und Administratoren verwalten; Datenbankbenutzerkonten erstellen; eigenständige Anmeldung
  • Erkennen von Sicherheitsproblemen
    • Zertifikate und Schlüssel verwalten; Endpunkte

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Implementieren von hoher Verfügbarkeit (5–10 %)
  • Implementieren von AlwaysOn
    • AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen implementieren; AlwaysOn-Failover-Clustering implementieren
  • Implementieren von Replikation
    • Replikationsprobleme erkennen; geeignete Replikationsstrategie ermitteln

Weiterführende Links für die Vorbereitung

Optionen für die Vorbereitung

Trainergeführte Schulung
Einen Microsoft Learning Partner in Ihrer Nähe finden
Videos zur Prüfungsvorbereitung

Microsoft-Zertifizierung Vorbereitungsgespräch: Prüfung 462

In dieser Folge der Vorbereitungstipps besprechen die beiden Zertifizierungsexperten James Seymour, Certification Planner, und Dandy Weyn, Senior Program Manager der SQL Server-Produktgruppe, wie wichtig die in Prüfung 462 abgefragten Fähigkeiten sind.

Exam Prep 70-462: Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases

Diese Sitzung zur Prüfungsvorbereitung konzentriert sich auf das benötigte Wissen zum Bestehen der Prüfung 70-462: „Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases“. Die von Microsoft Certified Trainer (MCT) Bob Taylor geleitete Sitzung führt Sie durch die Ziele, die in der Prüfung abgedeckt werden, gibt Ihnen einige allgemeine Tipps zum Ablegen von Prüfungen und zeigt bewährte Methoden für die Arbeit mit SQL-Servertechnologie auf.

Training im eigenen Tempo
Praxistest
In der Community
Bücher

Jetzt lesen: Training Kit (Exam 70-462): Administering Microsoft SQL Server 2012 Databases
Veröffentlicht: Juni 2012

Bereiten Sie sich mit diesem offiziellen Microsoft-Trainingshandbuch bestens auf die Prüfung 70-462 und für Ihren Job vor. Arbeiten Sie sich in Ihrem eigenen Tempo durch eine Reihe von Lektionen und Bewertungen, die jedes Prüfungsziel vollständig abdecken. Vertiefen und verwenden Sie dann Ihre Kenntnisse in reellen Szenarien und praktischen Übungen.

Microsoft Press-Buch im Microsoft Press Store

Wer sollte diese Prüfung ablegen?

Diese Prüfung ist für Datenbankexperten bestimmt, die Aufgaben zur Installation, Wartung und Konfiguration durchführen. Weitere Aufgaben betreffen die Einrichtung von Datenbanksystemen, sicherzustellen, dass diese Systeme wirksam funktionieren, sowie regelmäßiges Speichern, Sichern und Schützen der Daten vor unbefugtem Zugriff.

Weitere Informationen zu Prüfungen

Auf eine Prüfung vorbereiten

Wir empfehlen, dass Sie diesen Leitfaden zur Prüfungsvorbereitung komplett durchlesen und sich mit den Ressourcen auf dieser Website vertraut machen, bevor Sie Ihren Prüfungstermin festlegen. In der Microsoft-Zertifizierungsübersicht finden Sie Informationen über die Registrierung, Videos zu typischen Prüfungsfragenformaten und anderen Ressourcen zur Vorbereitung. Informationen zu Prüfungsrichtlinien und Bewertung finden Sie in den Microsoft-Zertifizierungsprüfungsrichtlinien und häufig gestellten Fragen und Antworten.

Hinweis

Dieser Leitfaden für die Vorbereitung kann jederzeit ohne vorherige Ankündigung und nach eigenem Ermessen von Microsoft geändert werden. Microsoft-Prüfungen enthalten unter Umständen adaptive Testtechnologien und Simulationen. Microsoft gibt nicht das Format vor, in dem Prüfungen dargestellt werden. Bitte verwenden Sie diesen Leitfaden für die Vorbereitung auf die Prüfung, unabhängig von deren Format. Um Sie bei der Vorbereitung auf die Prüfung zu unterstützen, empfiehlt Microsoft, dass Sie praktische Erfahrungen mit dem Produkt sammeln und die angegebenen Trainingsressourcen verwenden. Diese Ausbildungsressourcen decken nicht unbedingt alle der im Abschnitt „Bewertete Fähigkeiten“ aufgeführten Themen ab.