Die Kommunikation in Office 365 wird noch intelligenter

Autorin des heutigen Beitrags ist Lori Wright, General Manager für Microsoft Teams und Skype Product Marketing.

Heute auf der Microsoft Ignite in Orlando, Florida, haben wir eine neue Vision der intelligenten Kommunikation vorgestellt, die Audio- und Videokonferenzen für Nutzer und Unternehmen weltweit verändern wird. Die intelligente Kommunikation bricht traditionelle Muster auf und ermöglicht es, Aufgaben effizienter zu erledigen, die Übersicht über den globalen Kontext zu behalten, Besprechungen über den gesamten Verlauf produktiv zu nutzen und die tägliche Informationsflut besser zu bewältigen.

Microsoft Teams ist die zentrale Plattform für die intelligente Kommunikation. Sie vereint Unterhaltungen, Besprechungen, Dateien, Office-Anwendungen und integrierte Lösungen anderer Anbieter an einem gemeinsamen Ort für die Teamarbeit in Office 365. Seit der Einführung vor sechs Monaten haben sich mehr als 125.000 Unternehmen weltweit bereits für Microsoft Teams entschieden. Das starke Interesse beweist, dass Teamwork in der heutigen Arbeitswelt einen hohen Stellenwert hat.

Die Vision der intelligenten Kommunikation vereint umfassende neue Anruf- und Besprechungsfunktionen in Teams mit Informationen und Erkenntnissen aus dem Microsoft Graph. Ziel dieser Innovationsstrategie ist es, Teams noch erfolgreicher zu machen.

Das Fundament bildet eine neue, moderne Skype-Infrastruktur für Sprach- und Videokommunikation auf Unternehmensniveau. Die Kommunikation in Teams wird bereits von unserer zukunftsweisenden Cloudarchitektur unterstützt, die sich rasant weiterentwickelt. Die neue Infrastruktur wird nicht nur das Innovationstempo erhöhen, sondern auch die Kommunikationsqualität im Ganzen verbessern.​

Mit dem weiteren Ausbau der Technologien wird sich Teams zum primären Client für die intelligente Kommunikation in Office 365 entwickeln und Skype for Business als Client ablösen.

Geschäftsbesprechungen der Zukunft

Die Synergie aus Kommunikation, Zusammenarbeit und intelligenten Einblicken eröffnet Nutzern während des gesamten Anruf- oder Besprechungsverlaufs neue Möglichkeiten:

  • In Vorbereitung auf die Besprechung stellt Teams relevante Dokumente und Informationen zu den einzelnen Teilnehmern zur Verfügung.
  • Während der Besprechung kann die Unterhaltung erfasst, aufgezeichnet und mit Zeitcodes versehen werden. Untertitelung und Spracherkennung helfen, Diskussionsbeiträge bestimmten Teilnehmern zuzuordnen.
  • Nach der Besprechung können die Cloudaufzeichnung und die erfassten Inhalte automatisch im relevanten Kanal gespeichert werden. Auf diese Weise stehen Unterhaltungen, Dokumente, Notizen und Aufgaben dem gesamten Team zur Verfügung und können indiziert und durchsucht werden.

Abbildung einer Besprechung in Teams mit vier Teilnehmern

Einführung von Anruffunktionen und Verbesserungen für Besprechungen in Teams

In den letzten sechs Monaten haben wir die Kommunikationsplattform weiter ausgebaut und Teams durch neue Funktionen wie geplante Besprechungen, die Integration des Outlook-Kalenders und Besprechungen auf Mobilgeräten erweitert. Anfang des Monats wurde auch der Gastzugriff implementiert, sodass Teams jetzt auch die Zusammenarbeit mit Nutzern außerhalb des Unternehmens möglich macht. In den kommenden Monaten starten wir mit der Einführung von Anruffunktionen in Teams, darunter Verbindungen mit PSTN-Nummern (eingehend und ausgehend), Halten und Weiterleiten von Anrufen und Voicemail.

Darüber hinaus erweitern wir Besprechungen in Teams, beispielsweise durch Audiokonferenzen (bereits in der Preview verfügbar), die Teilnehmern die direkte Einwahl per Telefonnummer ermöglichen, und die Interoperabilität zwischen Teams und Skype for Business, einschließlich universeller Anwesenheitsinformationen, Chats und Anrufkompatibilität.

Dies ist erst der Anfang unserer umfassenden Initiative, in der wir Teams mit allen wesentlichen Besprechungs- und Telefoniefunktionen fit machen werden.

Wir setzen uns weiterhin dafür ein, auch den letzten Konferenzraum mit den vertrauten Skype-Funktionen auszustatten. Unsere Kunden zeigen ein deutliches Interesse an Skype Room Systems. Heute kündigte Lenovo die Markteinführung des neuen Smart Hub 500 für Skype Room Systems an, wodurch sich das aktuelle Skype Room Systems-Portfolio mit Lösungen von Logitech, Crestron und Polycom vergrößert. Polycom, Pexip und Blue Jeans Networks bieten zudem Funktionen, die die Interoperabilität von Videokonferenzsystemen innerhalb von Teams gewährleisten. Dadurch wird die Palette bestehender Videointeroperabilitätssysteme für Skype for Business erweitert, die bereits Produkte wie RealConnect für Office 365 von Polycom und Infinity Fusion von Pexip umfasst.

So geht es weiter

Office 365-Kunden können die Vorteile von Microsoft Teams schon heute nutzen. Die Produktroadmap für Microsoft Teams steht allen Kunden offen und soll Interessierten als Entscheidungshilfe dienen. Im Oktober ist eine aktualisierte Roadmap für Teams geplant.

Skype for Business in Office 365 und Skype for Business Server für lokale Umgebungen werden weiterhin angeboten und unterstützt. Kunden, die noch nicht bereit sind, Telefonie- und erweiterte Anruffunktionen in der Cloud zu nutzen, erwartet voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 eine neue Version von Skype for Business Server.

Da die parallele Ausführung des Microsoft Teams-Clients und Skype for Business-Clients unterstützt wird, können Kunden, das Produkt auswählen, das am besten für ihr Unternehmen geeignet ist.

Wir empfehlen jedem Office 365-Kunden, sich noch heute für Teams zu entscheiden. Office 365-Kunden, die derzeit Skype for Business verwenden, finden im FastTrack-Portal auf der Seite für intelligente Kommunikation hilfreiche Informationen und Ressourcen.

– Lori Wright


Die in diesen Blogartikeln beschriebenen Merkmale und Funktionen können je nach Markt unterschiedlich sein. Ausführliche Informationen zu den Produktangeboten für Ihren Markt finden Sie unter Microsoft 365, Office 365, Windows 10 oder Enterprise Mobility + Security.
Die mit diesen Beiträgen verlinkten Inhalte stehen möglicherweise nicht in Ihrer Sprache zur Verfügung.