KMU-Segment weltweit häufigstes Angriffsziel – so schützen wir kleine und mittelgroße Unternehmen

Weltweit gibt es 79 Millionen Unternehmen, die die Definition „Kleines oder mittelgroßes Unternehmen“ erfüllen. Ein Unternehmen zählt zu den KMU, wenn es maximal 300 Mitarbeiter hat. In diese Kategorie fallen derzeit 95 % aller Unternehmen, die ganze 63 % der weltweit Beschäftigten stellen. So eindrucksvoll diese Statistik sein mag, sie wird von anderen Zahlen übertrumpft, die einen Schatten auf die globale Unternehmenssituation werfen: Im vergangenen Jahr gerieten 55 % der KMU ins Visier von Cyberangreifern. 52 % der Sicherheitsverletzungen waren auf menschliche Fehler zurückzuführen, und in einem Viertel der Fälle wurden vertrauliche Kundendaten ausgespäht. Ein Cyberangriff kostet ein kleines oder mittleres Unternehmen im Durchschnitt 190.000 US-Dollar, und nach einem Ransomwareangriff kann nur ein Drittel rentabel weiterwirtschaften.

In diesem Jahr werden die Zahlen weiter steigen, da 90 % der Unternehmen aus dem KMU-Umfeld keinen Datenschutz implementiert haben.

Wir leben in einer Zeit, in der praktisch jedes Unternehmen ein Tech-Unternehmen ist. Mit dem bevorstehenden Supportende von Windows 7 am 14. Januar 2020 nimmt der Druck im KMU-Bereich deshalb weiter zu.

Wir stehen hinter kleinen und mittleren Unternehmen

In meiner Keynote auf der Microsoft Ignite habe ich ausführlich über die Herausforderungen der Anwendungskompatibilität gesprochen. Unter anderem ging es darum, wie Microsoft diese Kompatibilität sicherstellt. Unsere Logik ist ganz einfach: Je mehr Unternehmen auf moderne Infrastrukturen umsteigen, desto einfacher ist es, die globale Ausbreitung von Angriffen zu verhindern. Mein Team hat sich intensiv mit den Anforderungen im KMU-Segment auseinandergesetzt. Seitdem sehen wir uns in der Verantwortung, die Sicherheit dieser Unternehmen zu stärken. Tatsächlich haben unsere Analysten eine Möglichkeit entdeckt, unser Enterprise-Angebot Microsoft 365 (das auf die Bedürfnisse großer Unternehmen zugeschnitten ist) weiter zu differenzieren.

Die Lösung heißt Microsoft 365 Business. Mit dieser Suite haben Unternehmen im KMU-Bereich ideale Voraussetzungen, um sicher, produktiv und mit geringstem Kostenaufwand zu arbeiten. Microsoft 365 Business bietet dieselben Sicherheitstools, die in vielen Banken, Behörden und multinationalen Unternehmen eingesetzt werden, sowie alle Produktivitätslösungen aus Office 365.

Kürzlich sind wir dazu übergegangen, dieses Thema unter einem völlig neuen Blickwinkel zu diskutieren.

Viele KMU haben nicht die Mittel, um einen Chief Security Officer (CSO) einzustellen. Wie wäre es also, wenn diese Unternehmen Microsoft 365 Business zu ihrem neuen Sicherheitschef machten? Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um auf dieser interaktiven Website mehr über diese neue Möglichkeit zu erfahren. Ganz gleich, wie weit Sie beim Thema Sicherheit sind, die acht (lustigen?) Kurzvideos zeigen auf, wie Sie Ihr Unternehmen noch besser schützen.

Unsere Recherchen machen eines deutlich: Wenn Unternehmen im KMU-Segment Sicherheit mit einem enormen Produktivitätsschub kombinieren, sichern sie sich einen echten Wettbewerbsvorteil. Eine kürzlich von Qualtrics durchgeführte Studie zeigt am Beispiel von zwei Kunden, dass der Einsatz moderner Tools mit 50 % höherer Wahrscheinlichkeit für zufriedenere Kunden sorgt. Gleichzeitig steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Mitarbeiter von ihrem Arbeitgeber geschätzt fühlen, um 121 %. Dies führt geradewegs zu höherer Produktivität, Loyalität und einer positiven Unternehmenskultur.

Bestehende Lösungen besser ausschöpfen

Statt neue Lösungen anzupreisen, zeige ich Ihnen hier, wie Sie Ihre Sicherheit mit Ihrer bestehenden Office 365-Lösung ausbauen, ohne zusätzliches Geld auszugeben. Mit den folgenden sieben Schritten machen Sie Ihr Unternehmen ohne Zusatzkosten noch sicherer. Weitere Informationen erhalten Sie in diesem Artikel oder in diesem Kurzvideo.

  1. Ermitteln Sie Ihren Status mit der Microsoft-Sicherheitsbewertung.
  2. Richten Sie die mehrstufige Authentifizierung (Multi-Factor Authentication, MFA) ein. Allein dadurch lassen sich 99 % aller Identitätsangriffe verhindern.
  3. Verwalten Sie Ihre mobilen Anwendungen mit den integrierten Tools in Office 365.
  4. Richten Sie ein separates Konto für administrative Aufgaben ein.
  5. Verwenden Sie eine cloudbasierte Antiviruslösung, um sich vor den neuesten Bedrohungen zu schützen. Microsoft Defender stellt einige direkt einsatzfähige Topfunktionen in Windows 10 bereit, die von mehr als 50 % der Unternehmen genutzt werden.
  6. Speichern Sie Ihre Dateien in OneDrive for Business, um die Cloud als Backuplösung zu nutzen. So müssen Sie keine Dateien mehr manuell auf dem PC sichern und sparen Zeit und Geld. Noch ein Vorteil: Wenn Sie Ihre Dokumente auf OneDrive speichern, können Sie nach einem Hackerangriff ganz einfach zu früheren Dateiversionen zurückkehren.
  7. Verhindern Sie die automatische Weiterleitung von E-Mails.

Wie uns Hunderte Unternehmen aus dem KMU-Umfeld bestätigt haben, gehört der Aufbau einer Sicherheitskultur zu einem der wichtigsten ersten Schritte. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Mitarbeiter auf den richtigen Umgang mit Sicherheitsbedrohungen vorzubereiten (z. B. „Klicke nie einen verdächtigen Link an.“ und „Melde ein Problem sofort, falls es doch einmal passiert.“). Da der Support für Windows 7 bald ausläuft, sollten Sie jetzt Ihre Chance nutzen, um auf unsere derzeit beste und sicherste Plattform umzusteigen. Vertrauen Sie auf Microsoft 365 Business.

Sicherheitstipps für Office 365

Office 365 bietet sieben Sicherheitsfunktionen für den Schutz Ihres Unternehmens.

Video ansehen

Was spricht für den Umstieg von Office 365 auf Microsoft 365 Business?

Office 365 enthält die Produktivitätstools, die Sie kennen und schätzen, plus Lösungen wie Exchange Online, SharePoint Online und OneDrive for Business. Durch den Umstieg auf Microsoft 365 Business nutzen Sie nicht nur das volle Potenzial von Office 365, sondern profitieren auch von einer cloudbasierten Sicherheitslösung, die Ihr Unternehmen vor fortgeschrittenen Bedrohungen schützt. Microsoft 365 schützt Sie mit überlegenem Phishing- und Ransomware-Schutz vor Cyberbedrohungen. Darüber hinaus können Sie den Zugriff auf vertrauliche Informationen kontrollieren, indem Sie die Daten verschlüsseln und so die Weitergabe an unbefugte Dritte verhindern. Schützen Sie außerdem Geräte, über die der Zugriff auf Ihre Daten erfolgt. So sind Ihre Mobilgeräte unter iOS, Android, Windows und Mac stets sicher und auf dem neuesten Stand. Microsoft 365 Business ist nahtlos in Office 365 integriert und bündelt Administration, Abrechnung und 24×7-Support an einem Ort.

Die nächsten Schritte

Holen Sie sich Tipps auf dieser interaktiven Website, und schützen Sie sich mit der richtigen Cyber-Versicherung von Angriffen. Heute starten wir in Zusammenarbeit mit AXA XL (einem weltweiten Versicherer) und Slice Labs (einer Plattform für On-Demand-Versicherungen) ein neues Programm für Kunden in den USA. Das Programm umfasst einen kostenlosen Cybersicherheits-Check und unterstützt AXA XL dabei, berechtigten Microsoft 365 Business-, Office 365 Business- und Office 365 Business Premium-Kunden die passende Versicherungslösung anzubieten.

Mit Einwilligung der Kunden bewertet AXA XL die Sicherheit von Unternehmen und entwickelt maßgeschneiderte und preislich attraktive Versicherungsangebote für berechtigte Kunden. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung zur Kooperation mit AXA XL und Slice Labs. Informieren Sie sich auch über das Portfolio und den Abschluss einer Cyber-Versicherung.

Die in diesen Blogartikeln beschriebenen Merkmale und Funktionen können je nach Markt unterschiedlich sein. Ausführliche Informationen zu den Produktangeboten für Ihren Markt finden Sie unter Microsoft 365, Office 365, Windows 10 oder Enterprise Mobility + Security.
Die mit diesen Beiträgen verlinkten Inhalte stehen möglicherweise nicht in Ihrer Sprache zur Verfügung.