Die beste agile Methodik für Ihr Projekt auswählen

In der modernen, komplexen Geschäftswelt ist es selbst in kleinen Unternehmen nicht immer leicht, den Überblick über alle beweglichen Teile zu behalten. Aber die agile Methodik ist ein Projektmanagement-Ansatz, der dazu beiträgt, dass Ihr Team sich auf das Erreichen der geschäftlichen Ziele konzentrieren kann.

Was ist die agile Methodik im Projektmanagement?

Bei der agilen Methodik handelt es sich um einen Managementprozess, der Sie und Ihr Team in die Lage versetzt, flexibel auf geschäftliche Veränderungen zu reagieren. Die Methodik nutzt iterative Arbeitsabfolgen, die auch als Sprints bezeichnet werden.

Herzstück des agilen Projektmanagements ist die Arbeit. Wenn Teams den Fokus auf dem Projekt belassen, können Sie regelmäßig über unmittelbare Erfordernisse nachdenken und die Vorgehensweise bei Bedarf anpassen. Der agile Ansatz schafft überdies eine effizientere, nachhaltigere und unterstützende Umgebung, in der jeder Mitarbeiter optimal arbeiten kann.

Wie bei jeder Strategie gibt es jedoch auch beim agilen Projektmanagement keine Einheitslösung. Die Methodik bietet verschiedene Optionen. Wir sehen uns nun einmal die beiden beliebten Methoden Scrum und Kanban an, damit Sie entscheiden können, welche am besten für Ihr Team geeignet ist. Zusätzlich beleuchten wir einen hybriden Projektmanagementansatz, der agiles Projektmanagement mit dem Wasserfall-Projektmanagement (ein ganz anderer, starrerer Ansatz) kombiniert.

Agile Scrum-Methodik verwenden

Die agile Scrum-Methodik eignet sich für Projekte mit ein- bis zweiwöchigen Sprints. Die agile Scrum-Methodik gibt Ihnen und Ihrem Team die Möglichkeit, Zuständigkeiten während des Projektlebenszyklus mit anderen zu teilen.

Scrum-Teams sind in der Regel klein und umfassen lediglich drei Standardrollen:

  • Product Owner: Er definiert die Vision des Projekts, verwaltet den Backlog, entwirft Abhängigkeiten, priorisiert Anforderungen, antizipiert Kundenbedürfnisse und fungiert als Bindeglied zwischen Kunde und Team.
  • Scrum Master/Project Master: Er führt das Team als Moderator und organisiert Meetings, überwacht Fortschritte und sorgt dafür, dass die Arbeit des Teams nicht behindert wird.
  • Team: einzelne Mitarbeiter oder eine sich selbst organisierende Gruppe ohne offiziellen Leiter. Das Team nutzt sein Know-how und Ressourcen, um die Projektziele zu erreichen.

Die agile Scrum-Methodik ist schlank, schnell und unkompliziert – aber sie ist nicht für jedes Team und jedes Projekt geeignet. Wir sehen uns nun einige Vor- und Nachteile von Scrum an:

Vorteile der agilen Scrum-Methodik

  • Kontinuierliches Feedback vom Kunden oder Stakeholder sorgt dafür, dass das Team die Anforderungen kennt und ggf. Anpassungen vornehmen kann.
  • Die gemeinsame Verantwortung kann dazu führen, dass Teams in kürzerer Zeit mehr schaffen.
  • Jeder trägt Verantwortung, was die Motivation hochhält.
  • Probleme können bei täglichen Meetings angesprochen und aus dem Weg geräumt werden.
  • Dank der schnellen Entwicklung sind Projekte rasch fertiggestellt.

Nachteile der agilen Scrum-Methodik

  • Man benötigt ein Team, das qualifiziert, erfahren und engagiert ist.
  • Bei der straffen Zeitplanung sorgen Ausfälle oder Abgänge von Teammitgliedern schnell für Verzögerungen.
  • Kontinuierliche Änderungen können zu einer schleichenden Ausweitung des Projektumfangs und zu Verzögerungen führen. Die Planung täglicher Meetings kann schwierig sein.
  • Teammitglieder, die an mehreren Projekten beteiligt sind, verzögern möglicherweise Arbeitsergebnisse, wenn sich ihre Prioritäten verlagern.

Was ist die agile Kanban-Methodik?

Während sich die agile Scrum-Methodik auf straffe Zeitpläne konzentriert, gibt es bei der agilen Kanban-Methodik keine vorgeschriebene zeitliche Dauer für Sprints. Die Arbeit ist fortlaufend, und das gilt auch für die Produktbereitstellung.

Theoretisch zeigt eine agile Kanban-Tafel (Aufgabentafel) keine Zeitleiste für ein Projekt bzw. eine Aufgabe. Vielmehr zeigt sie das Element und den Zeitpunkt der Fertigstellung. Eine Veröffentlichung kann erfolgen, ohne dass man einen Meilenstein abwarten muss.

Darüber hinaus gibt es keine festgelegten Rollen. Es gibt keinen “Kanban-Master”, der für reibungslose Abläufe sorgt. Stattdessen ist das gesamte Team für die Kanban-Tafel verantwortlich und muss flexibel auf sich ändernde Prioritäten reagieren können.

Aufgrund ihrer lockeren Struktur kann die Kanban-Methodik die Zusammenarbeit fördern – aber auch zu Chaos führen. Es ist unabdingbar, dass das Team kommunikativ, motiviert und engagiert ist. Wägen Sie die Vor- und Nachteile von Kanban gut ab, bevor Sie sich für diese Methodik entscheiden.

Vorteile der agilen Kanban-Methodik

  • Kanban-Tafeln begrenzen strikt die Menge an parallel ausgeführten Aufgaben, wodurch sich Ihr Team leichter auf die wichtigen Arbeiten konzentrieren kann.
  • Neue Elemente können hinzugefügt werden, wenn Kapazitäten dafür frei sind (nicht erst, wenn alle Aufgaben abgeschlossen sind).
  • Tägliche Meetings sind nicht notwendig.
  • Teammitglieder können bei Bedarf die Marschrichtung ändern, ohne die Einhaltung des Zeitplans zu gefährden.
  • Wenn eine Arbeit abgeschlossen ist, kann sie veröffentlicht werden, was eine kontinuierliche Verbesserung ermöglicht.

Nachteile der agilen Kanban-Methodik

  • Ohne Zeitvorgaben fehlt möglicherweise der Druck für Teammitglieder, eine Aufgabe abzuschließen, weil scheinbar keine Dringlichkeit besteht.
  • Niemand ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass das Team in Übereinstimmung mit den Zielen und Best Practices arbeitet.
  • Ohne Project Owner kann es dazu kommen, dass die Kanban-Tafeln zu kompliziert oder zu veraltet werden, was zu Entwicklungsproblemen und Verwirrung führt.

Ein hybrider Ansatz: agiles und Wasserfall-Projektmanagement

Wenn Ihr Projekt bzw. Ihre Arbeitsweise nicht zu einer einzigen agilen Methodik passen, bietet es sich u. U. an, Elemente des Wasserfall-Projektmanagements in den agilen Ansatz zu integrieren. Die Wasserfall-Methodik umfasst ganz einfach eine Liste der Projektaktivitäten, die in lineare, aufeinanderfolgende Phasen aufgeteilt sind. Jede Phase ist von den Ergebnissen der vorherigen Phase abhängig.

Durch die Kombination aus dieser klassischen Wasserfall-Methodik und den Feedback-Mechanismen des agilen Projektmanagements können Sie während der Entwicklung Probleme identifizieren und rasch beheben. Unter anderem für folgende Szenarien könnte ein hybrider Ansatz von Vorteil sein:

1. Ihr Projekt ist kurz und hat festgelegte Arbeitsergebnisse und ein begrenztes Budget. Wenn Sie die Struktur des Wasserfall-Projektmanagements mit der Geschwindigkeit und Teamarbeit des agilen Projektmanagements verbinden, können Sie das Projekt in kleinere Abschnitte aufteilen, was die stärkere Zusammenarbeit zwischen dem Team und dem Kunden/Stakeholder fördert, und ein Produkt entwickeln, das den Erwartungen entspricht.

2. Ihr Projekt muss den Erwartungen mehrerer Stakeholder entsprechen, Risiken minimieren und innerhalb eines straffen Zeitplans abgeschlossen werden. Während die agile Methodik gut geeignet ist, um Risiken zu verringern und Deadlines einzuhalten, eignet sich die Wasserfall-Methodik oft am besten, um Informationen und Feedback von mehreren Stakeholdern zu integrieren – und mit einem hybriden Ansatz können Sie diese beiden Anforderungen leicht erfüllen.

Vorteile eines hybriden Ansatzes

  • Da die Planung der Wasserfall-Methodik entspricht, erhalten Teams wertvolle Einblicke in die Projektanforderungen und können die zeitliche Dauer und die Kosten präziser einschätzen.
  • Die Arbeit wird in kleinen, iterativen Abschnitten ausgeführt, wodurch man leicht auf veränderte Anforderungen und Bedürfnisse reagieren kann.
  • Der hybride Ansatz fördert die Zusammenarbeit zwischen Teams und Stakeholdern.
  • Festgelegte Deadlines und Budgets werden unterstützt.

Nachteile eines hybriden Ansatzes

  • Er kann auf Menschen, die einen flexibleren, agilen Ansatz gewohnt sind, sehr starr wirken.
  • Das Team muss bereit zur Zusammenarbeit sein.
  • Man benötigt einen qualifizierten Projektmanager, um die Sprints zu definieren und zuzuweisen.
  • Zu viele Stakeholder und Veränderungen können zu Budgetüberschreitungen und verpassten Deadlines führen.

Fazit: Die Verwaltung Ihrer Projekte ist von zentraler Bedeutung – gleich, ob Sie ein großes oder ein kleines Team haben; gleich, ob es sich um großes Projekt, das mehrere Monate umfasst, oder ein kleines einwöchiges Projekt handelt. Von der Scrum-Methodik und Kanban-Tafeln bis hin zum hybriden Ansatz: Mit agilem Projektmanagement können Sie die richtige Lösung für Ihr Projekt zu finden und die bestmögliche Arbeit abliefern.

Erste Schritte mit Microsoft 365

Die vertrauten Office-Anwendungen, ergänzt durch Tools und Dienste für die bessere Zusammenarbeit. Damit Sie praktisch jederzeit und überall produktiver arbeiten.

Jetzt kaufen
Verwandte Inhalte
Produktivität

Integrierte Onlinekalender-Apps – 5 Tipps für mehr Produktivität

Weiterlesen
Produktivität

Besprechungen interessanter gestalten mit digitalen Whiteboards

Weiterlesen
Produktivität

5 Tipps, wie die Beteiligung bei Onlinebesprechungen durch Abstimmungen gesteigert werden kann

Weiterlesen
Produktivität

5 Tipps für die Zusammenarbeit in einem Remoteteam

Weiterlesen

Die Inhalte in "Praxistipps & Expertenwissen" ersetzen keine steuerliche oder finanzstrategische Beratung. Bitte wenden Sie sich an Ihren Steuer- oder Finanzberater, um Ihre individuelle Situation zu besprechen.