Olivers Reisen durch die Intelligent Cloud

Oliver Gürtler

Oliver Gürtler

SMC Lead und Mitglied der Geschäftsleitung Microsoft Deutschland GmbH

Oliver Gürtler ist seit November 2020 Leiter des Mittelstandsgeschäfts bei Microsoft Deutschland und damit zugleich Mitglied der Geschäftsleitung. Oliver Gürtler ist bereits seit 2005 bei Microsoft, wo er zuletzt drei Jahre für das Cloud-Geschäft im deutschen Markt verantwortlich war.

Mehr Informationen

Wir bauen eine neue Stadt

Mittwoch, 26. Juni 2019

Logbucheintrag 190626:

Oliver Gürtler

Der Puget Sound, der Seattle und Vancouver miteinander verbindet, ist ein idealer Ort, an dem sich Wohnen, Freizeit und Arbeit – zum Beispiel bei Boeing und im nahegelegenen Microsoft-Headquarter in Redmond – hervorragend verbinden lassen. Da ist es nur folgerichtig, dass die Immobilienpreise steigen.  

Ebenso folgerichtig ist es aber auch, dass Microsoft jetzt 500 Millionen Dollar in den Wohnungsbau investiert, um Wohnen wieder bezahlbar zu machen. Microsofts Chefjustiziar Brad Smith warb jetzt in Washington DC nicht nur für dieses Projekt, um Mitstreiter unter den profitabelsten Firmen des Landes zu gewinnen, sondern auch für eine höhere Besteuerung von Unternehmensgewinnen, um die Ausbildung von jungen Menschen und Erwachsenen zu fördern. Denn ebenso wie in Europa brauchen die Vereinigten Staaten mehr Hochqualifizierte für die Chancen der Digitalwirtschaft. 

Seattle ist kein Einzelfall. In Berlin wird die Siemensstadt zum digitalen Campus ausgebaut, in dem smartes Leben und Arbeiten mit Hilfe von Hightech vorgelebt werden soll. Und in München sucht Microsoft die Zusammenarbeit mit zahlreichen lokalen Partnern wie Stadtwerken, Flughafen, Messe und Verkehrsbetriebe, um die Möglichkeiten der Smart City von morgen, schon heute Wirklichkeit werden zu lassen. CityNext heißt das Programm, mit dem Microsoft weltweit Partner dazu gewinnen will, Städte lebenswerter, liebenswerter und smarter zu gestalten. 

Die Initiative zielt auf fünf Schwerpunktbereiche in denen mehr als 50 Anwendungsfelder identifiziert werden:  

Safer Cities: Öffentliche Sicherheit und Rechtsstaatlichkeit werden oft auf Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen reduziert. Tatsächlich aber dürfte vor allem die bessere Vernetzung und Synchronisation der Hilfskräfte aus Polizei, Feuerwehr und ärztlichen Notdiensten bei abgestimmten Einsatzplänen für deutlich mehr Sicherheit in den Städten sorgen. Dazu gehört auch die Einrichtung von städtischen Call Centern für Notrufe, Anfragen oder Hinweise aus der Bevölkerung. 

Healthier Cities:  Stadt“ sorgt nicht nur für ein Netzwerk aus Fitness- und Health-Services aus der Cloud, die für jeden mobil nutzbar sind, sie nutzt auch das Netzwerk, um Patienten in der Reha und Pflegebedürftige besser beistehen zu können. Außerdem können Arbeitsplätze und soziale Netzwerke mit Gesundheitsdiensten vernetzt und dadurch versorgt werden.  

Educated Cities:  Ausstattung der Schulen mit digitalen Endgeräten, Lernplattformen für die Aus- und Weiterbildung, Vorhersagen über zukünftig benötigte Qualifikationen und die Vermittlung von mehr Gesundheitsbewusstsein und Fitness sind die Kernpunkte der „lernenden Stadt“. 

Sustainable Cities:  bei Mobilitätsdienstleistungen für autonome Systeme mit Flottenmanagement, City-Maut, Parkhausverwaltung oder Verkehrsleitsystemen über Energie- und Wasserversorgung einschließlich CO2-Management, Luftreinhaltungssystemen und tariforientierter Distribution oder Schaltsystemen für Straßenbeleuchtung bis zur Gebäudeverwaltung, der Müllentsorgung oder dem Management vernetzter Gebäude und Plätze ist die „nachhaltige Stadt“ darauf ausgelegt, Ressourcen zu sparen und richtig einzusetzen.  

Digital Cities:  Stadt“ verfügt über Online-Dienste anstelle von Behördengängen, nutzt Entscheidungsunterstützungssysteme in der Stadtverwaltung, stellt Unterlagen online für die Akten- und Gesetzeseinsicht bereit. Die Finanzverwaltung ist durchgängig digitalisiert. Und Services rund um Sport- oder Kulturveranstaltungen, Touristeninformationen zu Sehenswürdigkeiten und Öffnungszeiten runden das digitale Dienstleistungsangebot ab. 

Dazu bietet Microsoft als Plattform-Anbieter seine Cloud-Technologien rund um Azure, Internet of Things, Analytics, künstliche Intelligenz und Security an, auf denen vertikal ausgerichtete Lösungen für ausgewählte Aufgaben der smarten Stadt durch Partnerorganisationen aufgebaut werden können. Für die Stadt München laufen dazu bereits erste Anstrengungen innerhalb des CityNext-Programms zusammen. 

Nicht nur das Aufgabenfeld, auch der Markt ist riesig: Allein der Cluster „Nachhaltigkeit“ wird in Deutschland auf mehr als 20 Milliarden Euro geschätzt. Insgesamt wächst der Bedarf an ganzheitlichen Lösungen für die Smart City in Deutschland um satte 16 Prozent jährlich auf 43 Milliarden Euro im Jahr 2022, wobei die Ausgaben für Transport und Logistik mit acht Gebäudeautomatisierung mit sechs und Energiemanagement mit 3,5 Milliarden Euro zu Buche schlagen werden. 

Organisationen aus allen Industriesegmenten und Dienstleistungsbereichen sind hier potenzielle Partner, die ihr Knowhow und ihre Geschäftsmodelle für den Aufbau einer smarten, neuen Stadt unter „azurblauem“ Himmel beisteuern können.

Olivers Reisen - Übersicht