Course 10220A: Planen und Verwalten von Windows® 7-Desktopbereitstellungen und -umgebungen

Type: Kurs
Audience(s):IT Professionals
Technology:Windows
Level:300
This Revision:A
Delivery method:
Von einem Kursleiter durchgeführt (Schulungsraum)
Length:5 days
Language(s):German

First published:

26 July 2010
Overview
About this course
Dieser fünftägige, von einem Kursleiter geführte Kurs ist für Desktopadministratoren gedacht, die sich auf die Desktopbereitstellung, -konfiguration und -verwaltung spezialisieren möchten. In diesem Kurs lernen die Kursteilnehmer, wie Windows 7-Desktops in großen Organisationen geplant und bereitgestellt werden. Außerdem lernen die Kursteilnehmer, wie die Windows 7-Clientumgebung entworfen, konfiguriert und verwaltet wird. Dieser Kurs unterstützt bei der Vorbereitung auf die Prüfung 70-686, Pro:Windows 7, Enterprise Desktop Administrator.
Audience profile
Dieser Kurs ist für IT-Spezialisten gedacht, die sich auf die Bereitstellung von Windows 7-Desktops und -Anwendungen sowie auf das Verwalten von Desktopumgebungen in großen Organisationen spezialisieren möchten. Bei den Kursteilnehmern kann es sich um Supporttechniker handeln oder um Personen, die sich zurzeit mit Bereitstellungen befassen und sich beruflich weiterentwickeln bzw. ihre Kenntnisse auf dem Gebiet der Planung und Bereitstellung von Windows 7-Desktops erweitern möchten.
At course completion
Nach Abschluss dieses Kurses werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Vorbereiten der Bereitstellung von Windows 7-Desktops für Unternehmen
  • Bewerten und Lösen von Problemen mit der Anwendungskompatibilität in Windows 7
  • Bestimmen der am besten geeigneten Methode zum Bereitstellen von Windows 7 auf der Grundlage spezifischer Geschäftsanforderungen
  • Entwerfen eines Windows 7-Standardabbilds durch Bewerten und Evaluieren der Geschäftsanforderungen
  • Bereitstellen von Windows 7 mithilfe von WAIK (Windows Automated Installation Kit)
  • Bereitstellen von Windows 7 mithilfe der Windows-Bereitstellungsdienste
  • Bereitstellen von Windows 7 mit der Lite Touch-Installation
  • Bereitstellen von Windows 7 mit der Zero Touch-Installation
  • Benutzerstatusmigration mithilfe von Windows-EasyTransfer und USMT 4.0
  • Entwerfen, Konfigurieren und Verwalten der Windows 7-Clientumgebung
  • Planen und Bereitstellen von Anwendungen und Updates für Windows 7-Clientcomputer
  • Planen und Bereitstellung von Windows 7 mithilfe von LTI (Unterrichtseinheit umfasst nur Übung)
Course details
KursübersichtModul 1: Vorbereiten der Bereitstellung von Windows 7-Desktops für UnternehmenIn dieser Unterrichtseinheit lernen Sie, effektive Vorbereitungen für die Bereitstellung von Windows 7-Clients zu treffen und durchzuführen. Zunächst wird dabei der Lebenszyklus von Client, Hardware und Bereitstellung betrachtet. Die Bewertung der aktuellen Computerumgebungen und das Thema Lizenzierung werden ebenfalls behandelt.Lektionen
  • Übersicht über den Desktopzyklus
  • Desktopbereitstellung: Herausforderungen und Überlegungen
  • Tools und Technologien, die im Desktopbereitstellungszyklus verwendet werden
  • Bewerten der aktuellen Computerumgebung für die Bereitstellung von Windows 7
  • Entwerfen einer Windows-Aktivierung
Lab : Bewerten der Computerumgebung mit dem Microsoft Assessment and Planning ToolkitLab : Empfehlen einer Aktivierungsstrategie
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben der Client-, Hardware- und Desktopbereitstellungszyklen
  • Erläutern der Herausforderungen und Überlegungen für die Bereitstellung von Desktops
  • Beschreiben der im Desktopbereitstellungszyklus verwendeten Tools und Technologien
  • Bewerten der aktuellen Computerumgebung, um festzustellen, ob die Bereitstellung von Windows 7 durchführbar ist
  • Entwerfen der Lizenzierungs- und Aktivierungsstrategie für ein bestimmtes Geschäftsszenario
Modul 2: Bewerten der Anwendungskompatibilität in Windows 7In dieser Unterrichtseinheit wird erläutert, wie Sie Anwendungskompatibilitätsprobleme beheben können, die während einer normalen Betriebssystembereitstellung auftreten. Außerdem erfahren Sie, wie mithilfe des Anwendungskompatibilitäts-Toolkits von Microsoft (ACT) Kompatibilitätsprobleme erfasst, analysiert und minimiert werden.Lektionen
  • Übersicht über die Anwendungskompatibilität
  • Bewerten und Lösen von Problemen mit der Anwendungskompatibilität mithilfe von ACT 5.5
Lab : Bewerten der Anwendungskompatibilität mithilfe des Anwendungskompatibilitäts-Toolkits von MicrosoftLab : Erstellen von Anwendungskompatibilitätsfixes
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben des Prozesses und der Richtlinien für die Behandlung typischer Anwendungskompatibilitätsprobleme, die während einer Betriebssystembereitstellung auftreten können
  • Erfassen, Analysieren und Minimieren von Anwendungskompatibilitätsprobleme mithilfe von ACT 5.5
Modul 3: Bewerten der Windows 7-BereitstellungsmethodenIn dieser Unterrichtseinheit werden verschiedene, für die Bereitstellung von Windows 7 verfügbare Szenarien und Methoden vorgestellt. Darüber hinaus werden unterschiedliche Tools und Technologien besprochen, die in den verschiedenen Szenarien zum Einsatz kommen, und Überlegungen zur Auswahl eines Bereitstellungsszenarios und einer Methode angestellt.Lektionen
  • Bewerten der direkten Bereitstellung
  • Bewerten der parallelen Bereitstellung
  • Bewerten der Lite Touch-Bereitstellung
  • Bewerten der Zero Touch-Bereitstellung
Lab : Festlegen der Bereitstellungsmethode für Windows 7
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Bestimmen, ob die Windows 7-Installation mithilfe der direkten Bereitstellung durchführbar ist
  • Bestimmen, ob die Windows 7-Installation mithilfe der parallelen Bereitstellung durchführbar ist
  • Bestimmen, ob die Windows 7-Bereitstellung in einem bestimmten Geschäftsszenario mithilfe der Lite Touch-Bereitstellungsmethode durchführbar ist
  • Bestimmen, ob die Windows 7-Bereitstellung in einem bestimmten Geschäftsszenario mithilfe der Zero Touch-Bereitstellungsmethode durchführbar ist
Modul 4: Entwerfen von Windows 7-StandardabbildernBei der Erstellung und Bereitstellung eines benutzerdefinierten Abbilds eines Windows 7-Desktops ist ein System zur Erstellung von Computerabbildern erforderlich. In dieser Unterrichtseinheit wird die Architektur erläutert, die diesem System zugrunde liegt. Zudem werden die unterschiedlichen Phasen des Abbilderstellungsvorgangs sowie das Bestimmen der Abbilderstellungsstrategie und der Möglichkeiten der Abbildwartung unter Windows 7 besprochen.Lektionen
  • Übersicht über die Windows 7-Installationsarchitektur
  • Übersicht über den Abbilderstellungsvorgang
  • Bestimmen der Abbilderstellungsstrategie
  • Auswählen der Abbildwartungsmethoden
Lab : Bestimmen der Windows 7-Abbilderstellungsstrategie
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erklären der Windows 7-Installationsarchitektur
  • Erklären der unterschiedlichen Phasen des Abbilderstellungsvorgangs
  • Bestimmen der geeigneten Strategie zur Windows 7-Abbilderstellung auf Basis spezifischer Geschäftsanforderungen
  • Auswählen geeigneter Abbildwartungsmethoden zur Wartung von Windows 7-Abbildern auf Basis spezifischer Geschäftsanforderungen
Modul 5: Bereitstellen von Windows 7 mithilfe von WAIK (Windows Automated Installation Kit)In dieser Unterrichtseinheit wird die zugrunde liegende Architektur zur Erstellung von Abbildern von Windows AIK 2.0 erläutert, mit der ein benutzerdefiniertes Windows 7-Desktopabbild erstellt und bereitgestellt werden kann.Lektionen
  • Übersicht über WAIK 2.0
  • Erstellen eines Windows 7-Referenzabbilds mit Windows SIM und Sysprep
  • Verwalten der Windows-Vorinstallationsumgebung
  • Aufzeichnen, Anwenden und Warten eines Windows 7-Abbilds
Lab : Installieren von WAIKLab : Erstellen eines Referenzabbilds mit Windows SIM und SysprepLab : Erstellen von Windows PE-StartmedienLab : Aufzeichnen und Anwenden eines Windows 7-Abbilds mit ImageXLab : Warten von Abbildern mithilfe von DISM
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erklären der wichtigsten Features und Funktionen von WAIK 2.0
  • Erstellen eines Windows 7-Referenzabbilds mit Windows SIM und Sysprep
  • Erstellen eines benutzerdefinierten startfähigen Windows PE-Abbilds
  • Aufzeichnen, Anwenden und Warten eines Windows 7-Abbilds
Modul 6: Bereitstellen von Windows 7 mit Windows-BereitstellungsdienstenDiese Unterrichtseinheit beschreibt, wie mithilfe der Windows-Bereitstellungsdienste benutzerdefinierte Betriebssystemabbilder auf Clientcomputern in der Netzwerkinfrastruktur bereitgestellt werden können.Lektionen
  • Übersicht über die Windows-Bereitstellungsdienste
  • Entwerfen und Konfigurieren der Windows-Bereitstellungsdienste für die Bereitstellung von Windows 7
Lab : Bereitstellen von Windows 7 mit Windows-Bereitstellungsdiensten
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erklären, wie Windows 7 mithilfe der Windows-Bereitstellungsdienste bereitgestellt werden kann
  • Entwerfen und Konfigurieren der Windows-Bereitstellungsdienste für die Windows 7-Bereitstellung  
Modul 7: Bereitstellen von Windows 7 mit der Lite Touch-InstallationIn dieser Unterrichtseinheit wird beschrieben, wie Sie die Lite Touch-Installation (LTI)-Umgebung entwerfen. Darüber hinaus erhalten Sie einen Überblick über die Techniken, mit deren Hilfe Sie Windows 7 im MDT- und LTI-Szenario einrichten und bereitstellen können.Lektionen
  • Entwerfen der Lite Touch-Installationsumgebung
  • Implementieren von MDT 2010 für die Bereitstellung von Windows 7
Lab : Planen und Konfigurieren von MDT 2010Lab : Bereitstellen von Windows 7 mit der Lite Touch-Installation
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Entwerfen der Lite Touch-Installationsumgebung zum Bereitstellen von Windows 7
  • Ausführen einer Lite Touch-Installation von Windows 7 mithilfe von MDT 2010
Modul 8: Bereitstellen von Windows 7 mit der Zero Touch-InstallationIn dieser Unterrichtseinheit werden die Anforderungen und Verfahren für die Bereitstellung des Betriebssystems Windows 7 mithilfe der ZTI-Methode (Zero Touch-Installation) beschrieben.Lektionen
  • Entwerfen der Zero Touch-Installationsumgebung
  • Ausführen einer Zero Touch-Installation von Windows 7 mithilfe von MDT 2010 und Configuration Manager 2007
Lab : Bereitstellen von Windows 7 mit der Zero Touch-Installation
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
Entwerfen der ZeroTouch-Installationsumgebung zum Bereitstellen von Windows 7
Ausführen einer Zero Touch-Installation von Windows 7 mithilfe von MDT 2010 und Configuration Manager 2007
Modul 9: Benutzerstatusmigration mithilfe von WET und USMT 4.0In der vorliegenden Unterrichtseinheit wird die Benutzerstatusmigration erläutert. Zudem wird die Verwendung von Tools wie Windows-EasyTransfer und des Microsoft Windows-Migrationstools für den Benutzerstatus (User State Migration Tool, USMT) in verschiedenen Migrationsszenarien beschrieben.Lektionen
  • Übersicht über die Benutzerstatusmigration
  • Übersicht über USMT 4.0
  • Planen der Benutzerstatusmigration (USMT 4.0)
  • Benutzerstatusmigration mithilfe von USMT 4.0
Lab : Benutzerstatusmigration mithilfe von Windows-EasyTransferLab : Benutzerstatusmigration mithilfe von 
USMT 4.0Lab : Benutzerstatusmigration mithilfe der Migration mit festem Link
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Migrieren des Benutzerstatus mithilfe von WET
  • Erläutern, wie der Benutzerstatus mithilfe von USMT 4.0 migriert werden kann
  • Planen der Benutzerstatusmigration
  • Migrieren des Benutzerstatus mithilfe von USMT 4.0
Modul 10: Entwerfen, Konfigurieren und Verwalten der ClientumgebungIn dieser Unterrichtseinheit werden der Entwurf, die Konfiguration und die Verwaltung von Windows 7-Clientkonfigurationen behandelt. Insbesondere werden Gruppenrichtlinien-, Internet Explorer- und Systemsicherheitseinstellungen erläutert.Lektionen
  • Übersicht über die Planung der Clientkonfiguration
  • Entwerfen und Konfigurieren von Standardsystemeinstellungen
  • Entwerfen und Konfigurieren von Internet Explorer-Einstellungen
  • Entwerfen und Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen
  • Entwerfen und Implementieren von Gruppenrichtlinien
  • Behandeln von Problemen mit Gruppenrichtlinien
Lab : Entwerfen und Konfigurieren der ClientumgebungLab : Behandeln von Problemen mit Gruppenrichtlinienobjekten
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Bestimmen der Implementierungsmethode für die Clientkonfiguration
  • Entwerfen und Konfigurieren standardmäßiger Systemeinstellungen auf Clientcomputern unter Windows 7
  • Entwerfen und Konfigurieren von Internet Explorer-Einstellungen auf Clientcomputern unter Windows 7
  • Entwerfen und Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen auf Clientcomputern unter Windows 7
  • Entwerfen und Implementieren von Gruppenrichtlinien zum Konfigurieren von Clientcomputern unter Windows 7
  • Behandeln von Problemen bei Gruppenrichtlinien
Modul 11: Planen und Bereitstellen von Anwendungen und Updates auf Windows 7-ClientsIn dieser Unterrichtseinheit werden die Auswirkungen der Bereitstellung von Anwendungen für Windows 7-Clients einschließlich Microsoft Office 2007 behandelt. Außerdem wird die Verwendung von Windows Server Update Services (WSUS) erläutert.Lektionen
  • Bestimmen der Anwendungsbereitstellungsmethode
  • Bereitstellen von 2007 Microsoft Office System
  • Planen und Konfigurieren von Desktopupdates mithilfe von WSUS
Lab : Bestimmen der AnwendungsbereitstellungsmethodeLab : Anpassen der Microsoft Office Professional Plus 2007-InstallationLab : Planen und Verwalten von Updates mithilfe von WSUS
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Bestimmen einer geeigneten Anwendungsbereitstellungsmethode auf Basis der Geschäftsanforderungen
  • Anpassen und Bereitstellen von Office 2007 auf Basis der Geschäftsanforderungen
  • Planen und Konfigurieren von Desktopupdates mithilfe von WSUS
Modul 12: Planen und Bereitstellen von Windows 7 mithilfe von LTIDiese Unterrichtseinheit ist eine umfassende Übung, bei der die Kursteilnehmer die Möglichkeit haben, eine End-to-End-Bereitstellung von Windows 7 mithilfe von LTI (Lite Touch-Installation) auszuführen.Lektionen
  • Bereitstellen von Windows 7 – Szenario der Aufgabenstellung
Lab : Planen einer End-to-End-LTI-Bereitstellung von Windows 7Lab : Bereitstellen von Windows 7 mithilfe des LTI-Bereitstellungsplans
Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Planen einer End-to-End-LTI-Bereitstellung von Windows 7
  • Bereitstellen von Windows 7 mithilfe des LTI-Bereitstellungsplans
Prerequisites
Für diesen Kurs müssen die Kursteilnehmer folgende Voraussetzungen erfüllen:
  • Umfassende Kenntnisse in TCP/IP und Netzwerkkonzepten
  • Umfassende Windows- und Active Directory-Kenntnisse, zum Beispiel Domänenbenutzerkonten, Domänen- bzw. lokale Benutzerkonten, Benutzerprofile und Gruppenmitgliedschaften
  • Gute Kenntnisse in Skripts und Batchdateien
  • Umfassende Kenntnisse in Sicherheitskonzepten (beispielsweise Authentifizierung und Autorisierung)
  • Erfolgte Neuinstallation von Windows 7, Aktualisieren auf Windows 7 und Migrieren benutzerbezogener Daten und Einstellungen aus Windows XP
  • Erfolgte Konfiguration von Datenträgern, Partitionen, Volumes und Gerätetreibern, um die gewünschte Windows 7-Funktionalität zu ermöglichen
  • Erfahrung mit dem Konfigurieren von Berechtigungen und anderen Einstellungen, die den Zugriff auf Ressourcen und Anwendungen auf Windows 7-Systemen ermöglichen, sowie mit dem Ausführen einer Problembehandlung
  • Erfahrung mit dem Konfigurieren von Einstellungen zum Aktivieren der Netzwerkkonnektivität
  • Erfahrung mit dem Konfigurieren einer Drahtlosnetzwerkverbindung sowie mit dem Ausführen einer Problembehandlung
  • Erfahrung mit dem Konfigurieren der Sicherheit von Windows 7 sowie mit dem Ausführen einer Problembehandlung
  • Konfigurieren von mobilen Computern und Geräten
  • Vertrautheit mit den Clientverwaltungsfunktionen von Windows Server und mit Verwaltungstools wie der System Center-Produktfamilie
  • Vertrautheit mit Bereitstellungs-, Paket- und Abbilderstellungstools
  • Fähigkeit zur Arbeit in einem (ggf. virtuellen) Team
  • Durchgeführte Schulungen und Beratung anderer Personen
Community

Looking for training resources, events and advice from peers? Join the Microsoft Training and Certification Community.

Preparing for an exam now? Find your Microsoft Certification Study Group.

Talk to us on these social networks:

Find a Microsoft Learning Partner near you