Kurs 6731B:

Erweitern Ihrer Kenntnisse der Anwendungsinfrastruktur-Technologie für Windows Server 2008

Dauer:3 Days
Veröffentlicht: 11. September 2008
Sprache(n):Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch
Zielgruppe(n):IT Professionals
Stufe:300
Technologie:Windows Server 2008
Typ:Kurs
Schulungsmethode:Von einem Kursleiter durchgeführt
Info zu diesem KursDiese dreitägige Fortbildung, die von einem Kursleiter durchgeführt wird, stattet die Kursteilnehmer mit einem Verständnis für die Anwendungsinfrastruktur-Technologie unter Windows Server 2008 aus. Dieser Kurs soll einzelnen Personen, die schon Erfahrung mit Anwendungsinfrastruktur-Technologie besitzen, helfen, Ihre Kenntnisse auf den Windows Server 2008 zu erweitern. Dieser Kurs basiert auf einer vorläufigen Version von Windows Server 2008.
ZielgruppenprofilDieser Kurs ist für IT-Experten vorgesehen, die Erfahrungen mit den Technologien der Windows Server 2000 und Windows Server 2003 haben, sowie für Personen, die eine MCSE oder MCSA-Zertifizierung und/oder über entsprechende Kenntnisse verfügen.
Nach Abschluss des Kurses
Nach diesem Kurs werden die Teilnehmer in der Lage sein:
 
  • Windows Server als Anwendungsserver mit neuen Serverrollen zu konfigurieren und zu verwalten.
  • Neue Funktionen in IIS 7.0 Anwendungsserver zu verwenden, einschließlich des neuen modularen Konfigurationssystems.
  • Web-Anwendungen mit IIS 7.0 zu verwalten.
  • Problemlösungen für IIS 7.0-basierte Webserver mit automatischer Ablaufverfolgung für Anforderungsfehler und anderen enthaltenen Funktionen und Tools zu liefern.
  • Die Windows SharePoint Services 3.0 Implementierung in einer Vielzahl von Netzwerkumgebungen zu planen.
  • Windows SharePoint Services 3.0 für die tägliche Inbetriebnahme zu konfigurieren, zu verwalten und Problemlösungen bereitzustellen.
  • Neue Terminaldienste-Funktionen zu verwenden und die Terminaldienstelizenzierung zu beschreiben.
    Die Terminaldienste-Remoteanwendungs-Programme und Gateways zu verwenden und zu verwalten, einschließlich Problemlösungen und Leistungsoptimierung.
  • Den Festplattenspeicher in Windows Server 2008 zu konfigurieren.
KursübersichtModul 1: Serverrollen und Aufgaben der ErstkonfigurationDiese Unterrichtseinheit stellt die Anwendungsserverrollen vor, erklärt die Anwendungsserverfunktionen in Windows Server und demonstriert die Aufgaben zur Erstkonfiguration und UNIX-basierte Anwendungen.Lektionen
  • Anwendungsserverrollen
  • Anwendungsserverfunktionen
  • Eine Volumen-Lizenzierungsstrategie unter Verwendung von KMS und MAK implementieren
Lab : Aufgaben der Erstkonfiguration
  • Aufgaben der Erstkonfiguration durchführen
  • Windows-Features hinzufügen
Nach dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein:
 
  • Die Anwendungsserverrollen, die in Windows Server 2008 integriert sind, zu erkennen und zu installieren.
  • Windows-Anwendungsserverfeatures, die unter Windows Server 2008 verfügbar sind, zu nennen und zu installieren.
  • Windows-Aktivierung 2.0 zu implementieren.
Modul 2: Übersicht über IIS 7.0 AnwendungsserverDiese Unterrichtseinheit stellt die IIS 7.0-Modularchitektur vor, in der über 40 Funktionen unabhängig installiert werden können. Zudem werden die neuen Scripting-Benutzerschnittstellen und die verteilten Konfigurierungsdateien demonstriert.Lektionen
  • Rückblick auf IIS 6.0
  • SMTP in Windows Server 2008
  • Hauptverbesserungen in IIS 7.0
  • IIS 7.0-Konfigurationssystem
Lab : Einführung in IIS 7.0
  • Die Webserverrolle und zusätzliche Dienste hinzufügen
  • Die IIS 7.0-Administratorschnittstelle überprüfen
  • Eine ASP.NET-Anwendung hinzufügen
Nach dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein:
 
  • Die wesentlichen Elemente von IIS 6.0 zu kennen.
  • Die SMTP-Funktion zu installieren und zu konfigurieren.
  • Die Hauptverbesserungen in IIS 7.0 zu nennen.
  • Das neue Konfigurationssystem in IIS 7.0 zu beschreiben.
Modul 3: Verwalten von Webanwendungen mit IIS 7.0Diese Unterrichtseinheit beschreibt einige Aspekte der Serververwaltung in IIS 7.0. IIS kann konfiguriert werden, um die IIS Manager GUI oder einige Konfigurationsdateien zu nutzen. Sie untersucht zudem das appcmd.exe- Eingabeaufforderungs-dienstprogramm welches zur Serveradministration genutzt wird.Lektionen
  • IIS 7.0 verwalten
  • Hierarchische Konfigurationseinstellungen verwenden
  • Konfiguration auf Benutzer ohne Administratorrechte übertragen
Lab : Webanwendungen mit IIS 7.0 verwalten
  • IIS 7.0-Konfigurationsdateien verwenden, um die Delegierung zu steuern
  • Die Benutzeroberfläche mit benutzerdefinierten Funktionen erweitern
  • Die Delegierung unter Verwendung der Sperrfunktion steuern
  • IIS 7.0 verwenden, um SSL zu konfigurieren
Nach dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein:
 
  • Verwaltungsansätze für IIS 7.0 zu erläutern.
  • Das IIS 7.0-Konfigurationssystem zu verwenden.
  • Benutzern ohne Administratorrechte Zugriff auf IIS 7.0-Konfigurationseinstellungen zu gewähren.
Modul 4: Problembehandlung bei WebservernDiese Unterrichtseinheit beschreibt und demonstriert die IIS 7.0-Funktionen zur Problembehandlung, einschließlich Statuskontrolle und Status-API, automatischen Ablaufverfolgung für Anforderungsfehler und Ablaufverfolgungsereignisse.Lektionen
  • Problembehandlung in IIS 7.0
  • Nutzung der Laufzeitstatus und Kontroll-API
  • Nutzung der automatischen Ablaufverfolgung für Anforderungsfehler
  • Ablaufverfolgungsereignisse zu verwalteten Modulen hinzufügen
Lab : Problembehandlung bei Webservern
  • Ablaufverfolgung fehlgeschlagener Anforderungen
  • Ausgeführte Anforderungen mithilfe von RSCA anzeigen
  • Verwaltete APIs für den Zugriff auf RSCA-Daten verwenden
  • Ablaufverfolgungsereignisse in ASPX-Seiten verwenden
  • Ablaufverfolgungsereignisse zu verwalteten Modulen hinzufügen
Nach dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein:
 
  • Die IIS 7.0-Funktionen zur Problembehandlung zu nutzen, um Informationen zur Problembehandlung zu sammeln.
  • Die Statuskontrolle und Status-API zu verwenden.
  • Die automatische Ablaufverfolgung für Anforderungsfehler zu verwenden.
  • Ablaufverfolgungsereignisse zu verwalteten Modulen hinzuzufügen.
Modul 5: Einführung in die Microsoft Windows SharePoint Services 3.0-PlattformDiese Unterrichtseinheit beschreibt und demonstriert Windows SharePoint Service 3.0, einschließlich die Planung der Implementierung und die Durchführung einer neuen Installation.Lektionen
  • Übersicht über Windows SharePoint Services
  • Zusammenarbeitstechnologien in WSS
  • Planung der WSS 3.0-Umgebung
  • Installation und Konfiguration von WSS 3.0
Lab : Arbeiten mit WSS 3.0
  • Die Zentraladministrationswebsite installieren und konfigurieren
  • Eine Websitesammlung erstellen
Nach dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein:
 
  • Windows SharePoint Services 3.0 zu beschreiben.
  • Die Dokumentenzusammenarbeit mit Windows SharePoint Services 3.0 zu beschreiben.
  • Alle Komponenten einer Windows SharePoint Services 3.0-Bereitstellung zu planen.
  • Windows SharePoint Services 3.0 zu installieren und zu konfigurieren.
Modul 6: Konfiguration und Verwaltung von Microsoft Windows SharePoint Services 3.0Diese Unterrichtseinheit beschreibt und demonstriert, wie SharePoint Services 3.0 konfiguriert und verwaltet werden, einschließlich der Erstellung und Konfiguration von Websites sowie Verwaltung von Websites und Servern.Lektionen
  • Erstellung und Konfiguration von Websites
  • Verwaltung von Windows SharePoint Services 3.0
Lab : Konfiguration und Verwaltung von WSS 3.0
  • Windows SharePoint Services-Suchdienst konfigurieren
  • Alternative Zugriffszuordnungen konfigurieren
  • Websiteeinstellungen verwalten
  • Problembehandlung bei Serverleistungsproblemen unter WSS 3.0
Nach dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein:
 
  • WSS 3.0-Websites zu erstellen und zu konfigurieren.
  • WSS 3.0-Websites zu verwalten.
Modul 7: Konfiguration der TerminaldiensteMit dem Windows Server 2008 wurden die Terminaldienste aktualisiert, einschließlich  die Veränderungen zum Terminaldienste-Core. Diese Unterrichtseinheit umfasst die neuen Terminaldienste-Core-Funktionen sowie den Terminaldienste-Webzugriff und die Terminaldienstelizenzierung.Lektionen
  • Übersicht über Terminaldienste
  • Terminaldienste-Core-Funktionen
  • Terminaldienste-Webzugriff
  • Terminaldienstelizenzierung
Lab : Terminaldienste kennenlernen
  • Terminaldienste installieren
  • Remotedesktopverbindung
  • Terminaldienste-Webzugriff konfigurieren
Nach dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein:
 
  • Zu beschreiben, wie die Komponenten der Terminaldienste zusammenarbeiten.
  • Die neuen Core-Funktionen der Terminaldienste zu nennen.
  • Den Terminaldienste-Webzugriff zu verwenden.
  • Die Terminaldienstelizenzierung zu erläutern.
Modul 8: Verwaltung von TerminaldienstenMit Windows Server 2008 stehen Remoteanwendungs-Programme remote mit Terminaldiensten in Verbindung. Terminaldienstgateway kann dazu genutzt werden, um einen sicheren Zugriff auf Remoteprogrammen zu gewährleisten. Diese Unterrichtseinheit beschreibt und demonstriert die Verwendung von Terminaldienste-Verwaltungskonsolen und Ereignisanzeige sowie die Nutzung von Terminaldiensten mit Windows System-Ressourcen-Manager, um die Leitung zu erhöhen.Lektionen
  • Terminaldienste-RemoteApp-Programme
  • Terminaldienstegateway
  • Verwaltung von Terminaldiensten
Lab : Verwaltung von Terminaldiensten
  • Terminaldienste-RemoteApp-Programme verwenden
  • Terminaldienstegateway konfigurieren
  • Terminaldienste-RemoteApp-Programme verwalten
  • Terminalserver verwalten
  • Leistung von Terminaldiensten optimieren
Nach dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein:
 
  • Terminaldienste-RemoteApp-Programme zu verwenden und zu verwalten.
  • Terminaldienstegateway zu verwenden und zu verwalten.
  • Terminaldienste zu optimieren und zu überwachen.
Modul 9: Konfiguration von Datenträgern
Eine der Aufgaben, die Sie beim Verwalten eines Servers durchführen, ist das Verwalten von Disks.  Sie werden ein Verständnis über die Microsoft Windows Server 2008 Tools haben müssen, die verfügbar sind, um die Disks und Disklaufwerke einzurichten und zu verwalten. Dieses Verständnis ermöglicht auch Benutzern erweiterte Funktionen, wie zum Beispiel das Erstellen eines bereitgestellten Laufwerks und das Importieren einer fremden Disk bereitzustellen.

Diese Unterrichtseinheit behandelt diese Aufgaben und beschreibt wie diese Tools verwendet werden, um Disks zu verwalten und einzurichten.
Lektionen
  • Vorbereiten der Datenträger
  • Verwalten von Datenträgereigenschaften
  • Verwalten von bereitgestellten Laufwerken
  • Konvertieren von Datenträgern
  • Anlegen von Volumes
  • Anlegen von fehlertoleranten Volumes
Lab : Speicherkonfiguration
  • Partitionen und Dateisysteme konfigurieren
  • Volumes konfigurieren
Nach dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein:
 
  • Einen Datenträger zu initialisieren und zu partitionieren.
  • Datenträgereigenschaften anzuzeigen und zu aktualisieren.
  • Bereitgestellte Laufwerke zu verwalten.
  • Einen Basisdatenträger zu einem dynamischen Datenträger und einen dynamischen Datenträger in einen Basisdatenträger zu konvertieren.
  • Volumes auf einem Datenträger zu erstellen.
  • Fehlertolerante Volumes zu erstellen.
Folgende Vorkenntnisse sollten die Kursteilnehmer besitzen, um die Kursinhalte verstehen zu können:
 
  • Arbeitserfahrungen in Bereichen der Planung, Durchführung, Verwaltung oder Betreuung von Microsoft Windows Server 2000 oder 2003, einschließlich Active Directory- und Netzwerk-Infrastruktur.
  • Ausreichende Kenntnisse über die Vernetzung, wie beispielsweise TCP/IP und Domain Name System (DNS).
  • Erfahrungen im Erstellen einer Microsoft Windows Server 2003 Active Directory- und Netzwerk-Infrastruktur.
  • Erfahrungen im Bereich Sicherheit für Microsoft Windows Server 2003 Netzwerke.
  • Ausreichende Kenntnisse im Installieren, Konfigurieren und Verwalten von Microsoft Windows 2000, Windows XP Professional oder Microsoft Vista.
Haben Sie Fragen? Stellen Sie den anderen Teilnehmer in den MCP newsgroups Fragen bezüglich der Schulungsressourcen und Zertifizierung.

Weitere Informationen zu empfohlenen Foren und bevorstehenden Live-Konferenzen finden Sie auf der Microsoft Learning Community-Webseite.


Finden Sie einen Microsoft Learning Partner in Ihrer Nähe

Kurse in Ihrer Nähe

Wohnort:

Beispielsweise: Seattle, WA oder Paris, Frankreich