Share

 Produktlizenzierung – Übersicht

Machen Sie sich mit den Microsoft-Softwarepaketen vertraut, um die System Builder-Lizenzierung zu verstehen. In den folgenden Ressourcen finden Sie Informationen über die Vorinstallation und den Verkauf der Software.

OEM System Builder-Lizenz


Microsoft OEM System Builder-Software wird anhand der seitlich an allen OEM System Builder-Paketen angebrachten Lizenz für System-Builder lizenziert. Die meisten OEM System Builder-Softwareprogramme enthalten eine identische Softwarelizenz, die mehrere Produkte abdeckt.

Zum Beispiel deckt die gleiche Lizenz Windows-Desktop- und -Serverprodukte ab. Durch diese Lizenz erhält der System-Builder die Berechtigung zum Vertrieb der Software. Bei der OEM System Builder-Lizenz handelt es sich um eine Vereinbarung zwischen Microsoft und Ihnen, dem System-Builder.

Hinweis: Zusätzlich zur System-Builderlizenz sollte jedes Kundensystem wie ein universelles Computergerät aufgebaut, vermarktet und vertrieben werden. „Universell“ bedeutet, dass das Gerät sowohl für private als auch geschäftliche Aufgaben verwendet werden kann, also für E-Mails, Textverarbeitung, Tabellen, Datenbanken, Netzwerk- und Internetbrowsen, Terminplanung und persönliche Finanzen. Ein Kundensystem sollte nicht als Gerät mit festgelegter Funktion oder für branchen- bzw. aufgabenspezifische Lösungen wie beispielsweise industrielle Automatisierung, Geldausgabeautomaten, Point-of-Sale-Solutions, Selbstbedienungskioske, digitale Beschilderung, medizinische Geräte, Set-Top-Boxen, Unterhaltungssysteme in Autos, mobile Navigationsgeräte, persönliche Mediaplayer, DECT- und Mobiltelefone, Video-Kommunikationssysteme und PDAs aufgebaut, vermarktet oder vertrieben werden.

Das gilt nicht für Produkte mit Windows 8.1 Pro, Windows 8 Pro, Windows 7 Professional, Windows 7 Ultimate, Windows Vista Business und Windows Vista Ultimate.

Microsoft-Software-Lizenzbedingungen

 
Microsoft-Software-Lizenzbedingungen

Es besteht ein wichtiger Unterschied zwischen OEM System Builder-Lizenzen und den Microsoft-Software-Lizenzbedingungen, die die Rechte des Endbenutzers zur Verwendung der Software festlegen.

Endbenutzer müssen den Microsoft-Software-Lizenzbedingungen beim ersten Ausführen der Software zustimmen. Es handelt sich dabei um eine Vereinbarung zwischen Ihnen und Ihren Kunden.

In den Microsoft-Software-Lizenzbedingungen werden Rechte und Einschränkungen bezüglich der Verwendung der Software durch den Endbenutzer festgelegt, einschließlich folgender Punkte:

  • Nutzungsmöglichkeiten der Software
  • Übertragbarkeit der Lizenz
  • Downgraderechte

Produktspezifische Lizenzierung

Promo Zone
Präsentieren Sie Kunden das neue Windows