Rabatte und Spenden für Non-Profit-Unternehmen

Microsoft bietet gespendete oder vergünstigte Dienste für berechtigte Non-Profit-Unternehmen an.

1. Anspruchsberechtigung für Unternehmen

Die Unternehmen müssen gemeinnützige oder nichtstaatliche Organisationen sein, die in ihrem jeweiligen Land einen anerkannten Rechtsstatus haben (entspricht dem Status 501(c)(3) nach dem U.S. Internal Revenue Code).

2. Förderfähigkeit der Einsätze

Zusätzlich zu den oben genannten Kriterien müssen die förderfähigen Unternehmen auch auf gemeinnütziger Basis tätig sein und eine Mission zum Nutzen der lokalen Gemeinschaft haben, die unter anderem Folgendes umfassen könnte: Hilfe für in Armut lebende Menschen, Förderung von Bildungsmaßnahmen, Verbesserung der Sozialfürsorge, Erhalt der Kultur, Schutz oder Wiederherstellung der Umwelt, Förderung der Menschenrechte, Aufbau einer Zivilgesellschaft.
 
Jedes Unternehmen, das die oben genannten Kriterien für förderungswürdige gemeinnützige Einsätze nicht erfüllt, ist von der Teilnahme an den gemeinnützigen Programmen von Microsoft ausgeschlossen. Besuchen Sie die Seite Microsoft-Lizenzierung , um weitere Informationen zu den Lizenzoptionen für nicht berechtigte Unternehmen zu erhalten. Beispiele für nicht berechtigte Unternehmen sind u. a., aber nicht ausschließlich:
 
  • Non-Profit-Unternehmen , die in ihrem jeweiligen Land keinen anerkannten Rechtsstatus erhalten haben;
  • Öffentliche Einrichtungen oder Behörden, einschließlich staatlicher Museen, internationaler Regierungsorganisationen und Einrichtungen der Vereinten Nationen;
  • Schulen, Hochschuleinrichtungen und Universitäten , einschließlich öffentlicher Schulen, gemeinnütziger Bildungseinrichtungen und Universitätsmuseen;
  • Gesundheitseinrichtungen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Krankenhäuser, Gesundheitsnetzwerke, Gesundheitspläne, ambulante Versorgungseinrichtungen oder Tageskliniken, Pflegeheime, Altersheime, betreutes Wohnen und häusliche Pflege;
  • Berufs-, Gewerbe- und Handelsverbände;
  • Professionelle und semiprofessionelle Sportverbände;
  • Politische, Arbeits- und Solidaritätsorganisationen;
  • Instandsetzungsunternehmen , die gespendete Software auf generalüberholten Computern installieren, die anschließend an Non-Profit-Unternehmen oder Bildungseinrichtungen verteilt oder gespendet werden. Bitte besuchen Sie die Webseite über das Programm für registrierte Instandsetzer für weitere Informationen.
  • Einzelpersonen.

3. Benutzerlizenzierung

Gespendete Angebote für Non-Profit-Unternehmen sind ausschließlich für:
  1. bezahlte Mitarbeiter von Non-Profit-Unternehmen;
  2. ehrenamtliche Führungskräfte, die als leitende Angestellte für das Non-Profit-Unternehmen tätig sind. Zu den berechtigten ehrenamtlichen Führungspositionen zählen nur Vorstand, Präsident, leitende Angestellte, Geschäftsführer und leitende Programmdirektoren.

Ermäßigte Non-Profit-Angebote gelten für alle Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer des Non-Profit-Unternehmens.

 

Empfänger gemeinnütziger Leistungen, Spender, und Mitglieder einer gemeinnützigen Einrichtung (z. B. Mitglieder einer Kirche, eines Vereins oder einer Sportmannschaft) haben KEINEN Anspruch auf Non-Profit-Angebote.

Typ

Non-Profit-Spendenangebote1

Non-Profit-Rabattangebote2

Vorteile für ehrenamtliche Helfer3

Nicht berechtigt zu Nutzungsrechten für Non-Profit-Unternehmen

Bezahlte Mitarbeiter

  •  
  •  

Ehrenamtliche Führungskräfte4

  •  
  •  
  •  

Ehrenamtliche Helfer

  •  
  •  

Angestellte Mitarbeiter (temporär, extern)

  •  

Begünstigte, Mitglieder5, Spender

  •  

4. Lizenzbeschränkungen

Unternehmen dürfen Non-Profit-Lizenzen oder -Abonnements nicht mit anderen Unternehmen oder Einzelpersonen teilen, an diese übertragen, vermieten oder weiterverkaufen, selbst wenn diese zur selben Gruppe gehören. Wenn eine Gruppe sowohl Non-Profit- als auch For-Profit-Unternehmen in ihrer Rechtsstruktur besitzt, sind Non-Profit-Angebote nur für die anspruchsberechtigten Non-Profit-Unternehmen zulässig. Darüber hinaus haben Gruppen, die zentralisierte EDV-Systeme (IT) unterhalten, nur Anspruch auf ein durch Spenden finanziertes Benutzerkonto. Wenden Sie sich an Microsoft, um weitere Informationen zu Lizenzoptionen für Unternehmen zu erhalten.

5. Gleichbehandlung

Microsoft begrüßt und respektiert individuelle und kulturelle Unterschiede und setzt sich dafür ein, ein integratives, entgegenkommendes und gleichberechtigtes Umfeld zu schaffen.

Daher werden Unternehmen vom Non-Profit-Programm von Microsoft ausgeschlossen, wenn ihre Unternehmensphilosophie eine Diskriminierung bei Einstellung, Vergütung, Beförderung, Kündigung, Ruhestand, Schulung, Programmen und/oder Diensten aufgrund von ethnischem Hintergrund, Hautfarbe, Geschlecht, nationaler Herkunft, Religion, Alter, Behinderung, Geschlechtsidentität oder -ausdruck, Familienstand, Schwangerschaft, sexueller Orientierung, politischer Zugehörigkeit, Gewerkschaftsmitgliedschaft oder ehemaliger Militärangehörigkeit unterstützt.

Die einzige Ausnahme zu dieser Grundsatzregelung besteht für religiöse Gemeinschaften, die von Gesetzen ausgenommen sind, die eine solche Diskriminierung verbieten.


Microsoft behält sich das Recht vor, einen Antrag oder eine Teilnahme eines Unternehmens jederzeit und aus beliebigen Gründen zu gewähren oder zu verweigern und diese Richtlinien und Auswahlkriterien jederzeit und ohne Vorankündigung zu ergänzen oder zu ändern. Die Auswahl erfolgt nach dem alleinigen Ermessen von Microsoft und unterliegt keiner externen Überprüfung.
 

1Gespendete Angebote sind nur für die Nutzung durch bezahlte Mitarbeiter und ehrenamtliche Führungskräfte erlaubt.  Je nach Verfügbarkeit im Land, in dem das Angebot genutzt wird, gelten Einschränkungen für die Anzahl der Nutzer. Die Benutzer werden aufgefordert, die Anweisungen in der Richtlinie zu befolgen. Der Vertragspartner kann einer Prüfung durch Microsoft unterzogen werden.

2Berechtigte Non-Profit-Unternehmen können Ermäßigungen auf kommerzielle Cloud-Angebote und bestimmte On-Premise-Produkte erhalten. Die Ermäßigungen variieren je nach Produkt und/oder Menge.

3Unternehmen haben mit dem Erwerb einer M365 E3- oder M365 E5-Lizenz Anspruch auf Vorteile für ehrenamtliche Helfer. Es gelten Einschränkungen und die Produktnutzung unterliegt den üblichen Produktnutzungsrechten.

4Als ehrenamtliche Führungskräfte werden unbezahlte Mitarbeiter definiert, die als leitende Angestellte für das Non-Profit-Unternehen tätig sind.  Zu den berechtigten ehrenamtlichen Führungspositionen zählen nur Vorstand, Präsident, leitende Angestellte, Geschäftsführer und leitende Programmdirektoren.  Alle anderen unbezahlten Mitarbeiter und andere Freiwillige werden als ehrenamtliche Helfer definiert.

5Einschließlich der Mitglieder einer Kirche, eines Vereins oder einer Sportmannschaft.


Fragen zu Non-Profit-Angeboten?

Ihre Ansprechpartner bei Microsoft helfen Ihnen bei der Auswahl der richtigen Produkte für Ihr Unternehmen und beantworten Fragen zu den Zulassungskriterien und zum technischen Support.

Kontakt