Microsoft Products and Services Agreement (MPSA)

Das Microsoft Products and Services Agreement (MPSA) ist ein transaktionaler Lizenzvertrag für Kunden der Bereiche Commercial, Government und Academic mit 250 oder mehr Nutzern/Geräten. MPSA eignet sich am besten für Organisationen, die nach Bedarf Microsoft-Software zur Vor-Ort-Installation, Clouddienste oder beides lizenzieren möchten, und zwar ohne unternehmensweite Standardisierung unter einem einzigen, unbefristeten Vertrag. Software Assurance ist optional buchbar.

Häufig gestellte Fragen

Überblick

Das Microsoft Product and Services Agreement (MPSA) vereinheitlicht die Beschaffung von Microsoft-Clouddiensten, Software und Software Assurance. Ausgelegt für Organisationen mit 250 oder mehr Nutzern, bietet MPSA eine auf Einkaufskonten (Purchasing Accounts) basierende Beschaffungsstruktur.

MPSA ist verfügbar in Afghanistan, Albanien, Algerien, Angola, Argentinien, Armenien, Australien, Österreich, Aserbaidschan, Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belarus, Belgien, Belize, Bermuda, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Kapverden, Kamerun, Kanada, Cayman-Inseln, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Elfenbeinküste, Kroatien, Curaçao, Zypern, Tschechien, Dänemark, Dominikanische Republik, Ecuador, Ägypten, El Salvador, Estland, Äthiopien, Färöer, Fidschi, Finnland, Frankreich, Georgien, Ghana, Griechenland, Guatemala, Honduras, Hongkong SAR, Ungarn, Island, Indonesien, Irak, Irland, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Jordanien, Kasachstan, Kenia, Korea, Kuwait, Kirgisistan, Lettland, Libanon, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Malaysia, Malta, Mauritius, Mexiko, Moldawien, Monaco, Mongolei, Montenegro, Marokko, Namibia, Nepal, Niederlande, Neuseeland, Nicaragua, Nigeria, Norwegen, Oman, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Katar, Rumänien, Russland, Ruanda, St. Kitts und Nevis, Saudi-Arabien, Senegal, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Spanien, Sri Lanka, Schweden, Schweiz, Taiwan, Tadschikistan, Tansania, Thailand, Trinidad und Tobago, Tunesien, Turkmenistan, Uganda, Ukraine, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten, Uruguay, Usbekistan, Venezuela, Vietnam, Jemen, Sambia und Simbabwe.

Ein Einkaufskonto ist eine Beschaffungseinheit innerhalb Ihrer Organisation, die Sie unter einem MPSA registrieren, um darüber Produkte und Dienste zu bestellen und zu verwalten. Dieses Konto kann eine Abteilung, eine Niederlassung, eine Gruppe von Mitarbeitern oder Ihre gesamte Organisation repräsentieren. Um ein Einkaufskonto anzulegen, füllen Sie ein Formblatt zur Einkaufskontenregistrierung aus und benennen eine juristische Person. Dies verbindet sowohl die Beschaffungseinheit als auch die juristische Person mit den MPSA-Bestimmungen. Jedes Einkaufskonto wird nur einmal registriert, und jedes Konto wird einem der Segmente Commercial, Academic oder Government zugewiesen. Sie können jedoch Einkaufskonten verschiedener Segmente unter einem MPSA führen. Eines der Einkaufskonten wird als Vertragsverwalter benannt. Der Vertragsverwalter steuert das MPSA, überwacht die Teilnahme anderer Einkaufskonten am MPSA und kann den kompletten Lizenzbestand kontenübergreifend anzeigen.

Beschaffung unter MPSA

Ja. Sie können für Ihre transaktionale Beschaffung mehrere Partner für ein einziges Einkaufskonto haben, ohne ein neues Einkaufskonto für Ihre Beschaffungseinheit anzulegen zu müssen.

Ja. Ihre Organisation kann ein MPSA unterzeichnen oder einem bestehenden MPSA ein neues Einkaufskonto hinzufügen. Einkaufskonten sind voneinander unabhängig, so dass ein Kunde Konten der Segmente Commercial, Academic oder Government kombinieren kann. Voraussetzung dafür ist, dass jedes der Konten der Definition eines verbundenen Unternehmens der juristischen Person entspricht, die das MSPA abgeschlossen hat. Bitte wenden Sie sich für nähere Informationen an einen Licensing Solution Provider.

Erfahren Sie mehr über die Berechtigung zum qualifizierten Nutzer des Segments Education oder über die Volumenlizenzierung für Government-Kunden.

Ja. Ihre Organisation kann ein MPSA unterzeichnen oder einem bestehenden MPSA ein neues Einkaufskonto hinzufügen. Bitte wenden Sie sich für nähere Informationen an einen Licensing Solution Provider. Organisationen der Segmente Government und Academic haben jeweils nur ein einziges Preislevel. Hier erfahren Sie mehr über die Volumenlizenzierung für Government-Kunden.

Ja. Neu im MPSA ist die Möglichkeit, dank unterschiedlicher Einkaufskonten mehrere Organisationstypen – Commercial, Academic oder Government – unter einem Vertrag zu führen.

Ja. Der Kauf von Software Assurance (SA) und die Verwaltung der SA Benefits sind möglich. Bestehende Abdeckung mit Software Assurance und SA Benefits aus einem anderen Volumenlizenzprogramm (z. B. Microsoft Select Plus, Microsoft Enterprise Agreement oder Microsoft Open License) sind von einem neuen MPSA weder betroffen noch sind sie mit ihm verbunden. Hier erfahren Sie mehr: Software Assurance through the MPSA.

Preislevel und Punkte

Es gibt keine Mindestmenge, um mit der Beschaffung über MPSA zu beginnen. Um jedoch weiterhin auf Preislevel 1 einkaufen zu können, müssen Sie bis zum Jahrestag der Vertragseinhaltung für wenigstens 500 Punkte oder Clouddienste für mindestens 250 Nutzer innerhalb jedes aktiven Produktpools einkaufen. Der Jahrestag der Vertragseinhaltung folgt jeweils im 12-Monats-Turnus auf die erstmalige Zeichnung Ihres MPSA.

Wenn Sie ein Einkaufskonto registrieren, wählen Sie einen Kontotyp (Commercial, Academic oder Government). Im Zuge Ihrer Käufe werden für jeden o. g. Kontotyp Produktpunkte in Produktpools gruppiert, z.B. Academic zu Academic oder Commercial zu Commercial. Bei Commercial-Konten bestimmt das Gesamtbeschaffungsvolumen das Preislevel für jeden Produktpool.

Ein Beispiel: Einkaufskonto 1 und 2 sind beide als Commercial-Konten angelegt. Konto 1 beschafft 500 Lizenzen von Microsoft Office, und Konto 2 beschafft 200 Lizenzen für Office. Das kumulierte Kaufvolumen von 700 Lizenzen mit den entsprechenden Punkten bestimmt das Preislevel.

Einkäufe von Einkaufskonten unter MPSA werden zusammengefasst und kontinuierlich in Punktmindestgrenzen pro Pool umgerechnet, um das günstigste Preislevel für Organisationen des Commercial-Segments zu erreichen (Organisationen der Bereiche Academic und Government haben jeweils nur ein einziges Preislevel). Ihre Organisation erreicht das nächstgünstigere Preislevel für einen Pool, sobald sie die entsprechende jährliche Mindestpunktgrenze erreicht. Die Bestellung, die Sie für die nächste Rabattschwelle qualifiziert (z. B. von Stufe A auf Stufe B), wird bereits rabattiert. Für alle folgenden Bestellungen der gesamten Organisation unter demselben Kontotyp gilt danach automatisch das neue Preislevel.

Der Kauf von Abonnements mit kurzer Laufzeit (Short Term Subscriptions) für ausgewählte Clouddiente hilft Ihnen, Bedarfsspitzen kurzfristig abzudecken, beispielsweise zur Unterstützung durch Saisonarbeiter während der Ferienzeiten oder bei erhöhtem Arbeitsaufkommen in Sonderprojekten. Mit dieser flexiblen Kaufoption zahlen Sie nur, was Sie brauchen und wann Sie es brauchen, mit einem Aufpreis für den Vorteil der kurzen Laufzeit.

Sie können Ihre unter MPSA erworbenen Softwarelizenzen und Clouddienste im Microsoft Business Center anzeigen. Um über einen anderen Microsoft-Volumenlizenzvertrag erworbene Softwarelizenzen anzuzeigen, nutzen Sie bitte das Microsoft Volume Licensing Service Center (VLSC). Sobald Ihre Lizenzen und Clouddienste vollständig durch MPSA abgedeckt sind, werden alle Ihre Einkäufe im Rahmen des MPSA in einem einzigen Tool sichtbar sein. Bitte kontaktieren Sie Ihren Microsoft-Partner, wenn Sie Fragen zu Ihrer gesamten Lizenzposition haben.

Im Accessing the Microsoft Volume Licensing Center-Benutzerhandbuch finden Sie Anleitungen zur Anmeldung am Business Center und für die Einrichtung eines Kontos.

Einkäufe verwalten

Sie können Cloudservices direkt über das Microsoft Business Center bereitstellen, was eine Kauforder an den Partner Ihrer Wahl auslöst. Ihr Partner stellt Ihnen anschließend den Kauf Ihres Clouddienstes in Rechnung. Im Business Center können Sie Ihre Clouddienst-Abos via „Online Services"-Kachel verwalten und zuweisen. Sobald Ihr Clouddienstkauf im System verarbeitet wurde, zeigt Ihnen Ihre Business Center-Zusammenfassung die Verfügbarkeit an. Beachten Sie, dass Microsoft Azure nicht über MPSA zu beziehen ist.

Die Volumenlizenzschlüssel finden Sie auf der Seite „Downloads & Schlüssel” im Business Center.

Im Rahmen des MPSA bestellte Produkte laden Sie über das Business Center herunter. Wenn Sie physische Medien benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Microsoft-Partner.

Ja. Sie können Ihr bestehendes Onlinedienste-Konto verwenden, ein neues Konto einrichten oder das bereits mit dem MPSA verknüpfte Konto verwenden.

Über folgende Schnellstartanleitung greifen Sie auf Anweisungen zur Anmeldung am Business Center zu und richten dort ein Unternehmenskonto ein: Anmelden am Business Center.

Placeholder