Innenraum eines selbstfahrenden Fahrzeugs mit technologischen Features

Die Zukunft der Mobilität beschleunigen

Microsoft unterstützt Automobilhersteller – von traditionellen Herstellern bis hin zu Anbietern von Mobilitätsdiensten – bei einer Transformation auf der Überholspur, und zwar durch schnelle Fortschritte bei Engineering, Fertigung, Customer Experience und In-Vehicle-Erlebnissen.

Ihre Transformation zu intelligenten Mobilitätsdiensten beginnt hier


Erfahren Sie, wie Unternehmen die Automobilindustrie digital transformieren

Grauer AUDI-Kombi, der auf einer Asphaltstraße fährt

Audi ebnet den Weg zu autonomem Fahren mit einer cloudbasierten Simulationssoftware, die die Speicherung und Berechnung für aktuelle und zukünftige Sensorsätze übernehmen kann, welche vier Gigabyte an Daten generieren. Pro Sekunde. Pro Fahrzeug.

Daimler-Sattelzüge

Die Daimler AG gestaltet mithilfe der Cloud die digitale Transformation des Unternehmens, vom Fahrzeugdesign bis hin zu den zentralen Geschäftssystemen.  Die zentralen operativen Systeme des Unternehmens werden zu Azure migriert, um Skalierbarkeit, Agilität und Kosteneinsparungen zu erzielen.

Porsche-Fahrzeuge

Erfahren Sie, wie Porsche mit einem cloudbasierten Arbeitsplatz eine digitale Zukunft ansteuert. Das Unternehmen hat Technologie genutzt, um Menschen und Informationen zusammenzubringen, und dadurch bessere Geschäftschancen eröffnet.

Durch die Kombination von Wissen über Straßen und Wetterverhältnisse mit umfangreichen Fahrzeugdaten konnte Bosch mithilfe von Azure Data Explorer in Echtzeit differenzierte Insights gewinnen und so Fahrsicherheit und Prognosegenauigkeit verbessern sowie die Verfügbarkeit von Funktionen für das automatisierte Fahren auf global skalierbare Weise erhöhen.

Die FEV Group maximiert den Automatisierungsgrad, indem sie eine eigene Software entwickelt, die auf Machine Learning basiert und in der Azure-Cloud betrieben wird.

Durch die Implementierung von Microsoft 365 gelang es der Hendrick Automotive Group, die Kommunikation mit Kunden zu verbessern, Vertriebs- und Serviceinteraktionen zu beschleunigen und die Betriebskosten zu senken. Dabei war die Umstellung weitaus weniger einschneidend als bei jedem anderen Upgrade in der Unternehmensgeschichte.

Eine neue Infrastruktur für die Automobilindustrie