Microsoft Azure, Office 365 und Dynamics 365

Microsoft stellt seine Cloud-Dienste ab 2019 aus neuen Rechenzentren in Deutschland bereit und reagiert damit auf veränderte Kundenanforderungen

Aufgrund veränderten Kundenanforderungen bilden die neuen Cloud-Regionen nun den Schwerpunkt unserer Cloud-Strategie in Deutschland. Das Cloud-Angebot in diesen Regionen entspricht exakt Microsofts weltweitem Cloud-Angebot.

Folglich wird Microsoft die Cloud-Dienste, die aktuell in der Microsoft Cloud Deutschland angeboten werden, Neukunden nicht mehr zur Verfügung stellen sowie keine neuen Dienste mehr bereitstellen. Bestandskunden können nach wie vor die derzeit verfügbaren Cloud-Dienste in Anspruch nehmen. Für diese Dienste werden wir auch künftig die erforderlichen Sicherheits-Updates ausliefern.

Weitere Informationen

Deutschland als neue Microsoft Rechenzentrumsregion

Die Microsoft Rechenzentrumsregionen sind mit über 100 Rechenzentren in 40 Ländern und 34 Regionen vertreten. Experten von Microsoft erstellen und verwalten die Rechenzentren seit über 25 Jahren. Kosteneffizienz, Sicherheit und Compliance, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit bilden den Schwerpunkt dieses globalen Portfolios.

Rechtliche Aspekte

Die Microsoft Cloud Deutschland wird unter einem strengen Vertragskonstrukt beaufsichtigt. Ein deutscher Datentreuhänder kontrolliert den Zugriff auf die Kundendaten. Die Erlaubnis für Datenzugriff kann nur vom Kunden selbst erteilt werden oder wenn deutsches Recht es erfordert. Die Kunden sind dadurch rechtlich abgesichert und wissen ihre Daten geschützt.

Microsoft Cloud Services

Für optimale Flexibilität werden den Kunden mit der Microsoft Cloud Deutschland verschiedene Cloud-Dienste angeboten: Die Cloud-Plattform Microsoft Azure Deutschland, Office 365 Deutschland und die Kundenmanagement-Software Dynamics 365.

Compliance

Die Microsoft Cloud Deutschland wird auf den gleichen Sicherheits- und Compliance-Kontrollen aufgebaut wie die weltweite Microsoft Public Cloud. Doch enthält sie zusätzlichen Schutz durch die Datenzugriffskontrollen durch den Datentreuhänder.