Die Notwendigkeit

Versehentliches Ersticken und Strangulieren im Bett sind die häufigste Todesursache bei Neugeborenen. Baby-Überwachungsgeräte haben das Potenzial, intelligent auf Szenarien und Daten zu reagieren und die Eltern proaktiv zu alarmieren, wenn das Baby der Gefahr des versehentlichen Erstickens und Strangulierens ausgesetzt ist.

Die Idee

Ein intelligentes Babyfon verwendet KI, um das Baby und die Umgebungsbedingungen zu überwachen. Das System ist ständig eingeschaltet und alarmiert die Eltern, wenn es ein Problem gibt. Die Einheit ist unaufdringlich, die Überwachung erfolgt von außen ohne jegliche physische Einschränkungen.

Die Lösung

Angel Eyes verwendet Microsoft Azure, mit einer Kamera und Sensoren für Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Wenn die Lösung Risiken wie eine hohe Temperatur im Raum, einen Gegenstand im Kinderbett oder eine unsichere Position des Babys erkennt, alarmiert sie die Eltern.

Technische Details zu Angel Eyes

Versehentliches Ersticken und Strangulieren im Bett sind die häufigste Todesursache bei Neugeborenen, wobei mehr als 85 Prozent der Fälle ab der Geburt bis zum Alter von sechs Monaten auftreten. Säuglinge mit niedrigem Geburtsgewicht haben ein erhöhtes Risiko, versehentlich zu ersticken oder an plötzlichem Kindstod zu sterben. Im Jahr 2016 wurden in den Vereinigten Staaten 900 Todesfälle gemeldet, die auf versehentliches Ersticken und Strangulieren im Bett zurückgeführt wurden. Es besteht die dringende Notwendigkeit, herkömmliche Babyphones zu verbessern. Sie müssen intelligent genug sein, um sich an verschiedene Situationen anzupassen, auf verschiedene Szenarien und Datenpunkte reagieren und geeignete Korrekturmaßnahmen ergreifen zu können.

Die Forschung identifiziert einige Schlüsselanforderungen für ein intelligentes Überwachungssystem:

  1. Immer eingeschaltet: Die kontinuierliche Überwachung des Babys und der Umgebungsbedingungen.
  2. Proaktiv: Die proaktive Benachrichtigung der Eltern im Falle einer Änderung der Umgebungsbedingungen.
  3. Nicht-invasiv: Beobachtung von außen der Umgebung des Kindes ohne Interventionen, damit das Kind weitestgehend ungestört bleibt.

Die Angel Eyes-Lösung wurde geschaffen, um eine sichere und eingriffsfreie Möglichkeit zur Überwachung des Kindes zu gewährleisten. Sie ist dem Babyfon-Markt weit voraus und nutzt die neuesten Fortschritte im Bereich Deep Learning. Angel Eyes ist ein nicht-invasives und sicheres Überwachungssystem, das die Eltern proaktiv warnt, wenn sich die Umgebung oder die Position des Babys ändert.

Die Schlüsselkomponenten des Systems bestehen aus Microsoft Azure und einer Raspberry PI-Kamera, einem DHT11-Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor und verwenden den Microsoft Azure Stack zur Weiterleitung der Kommunikation an die Eltern. Diese Methode deckt die meisten Szenarien ab:

a. Wenn das Kind auf dem Rücken schläft und kein Gegenstand entdeckt wurde, leuchtet eine Sicherheitsleuchte auf.
b. Wenn die Angel Eyes-Lösung visuell feststellt, dass das Baby zur Seite gerollt ist oder dass sich ein Gegenstand im Kinderbett befindet, sendet sie einen Alarm an die Eltern.
c. Wenn die Umweltsensoren von Angel Eyes feststellen, dass die Umgebungstemperatur hoch ist, wird ein Alarm an die Eltern gesendet und sie werden angehalten, dies zu ändern.

Ressourcen:

Projekte im Umfeld von Angel Eyes

Zu weiteren KI-Projekten im täglichen Leben

Entdecken Sie die Möglichkeiten von KI

Starten Sie Ihre eigenen KI-Innovationen mit Schulungsressourcen und Entwicklungslösungen von Microsoft AI.